LABEL
Das Label audite wurde 1973 von Friedrich Mauermann in Stuttgart gegründet. Hervorragende Interpretationen von entdeckenswertem Repertoire in größtmöglicher Qualität einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen - diese Labelpolitik prägte von Beginn an gleichermaßen Arbeit und öffentliche Wahrnehmung des Labels. Kernbereich der Veröffentlichungen waren damals die Live-Mitschnitte der Symphonien Gustav Mahlers mit Rafael Kubelik und dem Symphonieorchester desBayerischen Rundfunks - Einspielungen, die bis heute zu den herausragenden Interpretationen dieser Werke zählen.

Labelchef Ludger Böckenhoff ist neben der Verantwortung für die Künstler- und Repertoireplanung von audite noch immer selbst als Produzent und Tonmeisteraktiv. audite arbeitet von Detmold aus mit einem festen Stamm engagierter und hoch qualifizierter Mitarbeiter:
  • Künstler- und Repertoireplanung, Aufnahmeleiter: Dipl.-Tonmeister Ludger Böckenhoff
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Promotion: Dipl.-Musikpädagogin Sabine Wiedemann
  • Archiv, Datenbank und Recherche: M.A. Wencke Wallbaum-v. Kloeden
  • Grafikdesign und Video, Administration: Agnes Böckenhoff
  • Warenfluss, Bestellungen von Vertrieben: Maria Hennewig
  • Redaktion und Kommunikation audite.de, Tonmeister, Digital-Vertrieb: Dipl.-Tonmeister Simon Böckenhoff

Ergänzt und erweitert wird diese Stammbesetzung durch freie Spezialisten in den Bereichen Aufnahmeleitung, Schnitt, Mischung, Mastering, Projektbetreuung, Texterstellung und -übersetzung, Archivrecherche sowie EDV und Programmierung.


KATALOG
Der aktive Katalog des Labels umfasst etwa 300 Titel, jeden Monat werden ein bis zwei Neuveröffentlichungen präsentiert. audite produziert in den Formaten SACD (5.1.Surround), CD und LP; Downloads sowie Videotrailer sind ebenfalls fester Bestandteil der Veröffentlichungen. Diese Format-Vielfalt ist durchaus typisch für das Label, ebenso die inhaltliche Auffächerung in zwei Hauptbereiche: historische Archivproduktionen und Neuveröffentlichungen, diese in der Regel im SACD-Format. Beide Teilbereiche ergänzen sich gegenseitig, da Interpretationen im Kontext ihrer Entwicklungsgeschichte wahrnehmbar werden. Die langjährige Erfahrung, der  Umfang sowie die Qualität der Veröffentlichungen in beiden Bereichen sind in dieser Kombination einzigartig - auch im internationalen Vergleich.


HISTORISCHE AUFNAHMEN
audites historische Archivproduktionen genießen weltweit einen exzellenten Ruf. Inhaltlich erwächst die hohe Qualität aus der langfristigen Zusammenarbeit mit Rundfunkarchiven, die eine kontinuierliche Erforschung der Archivschätze erlaubt. Die hohe klangliche Qualität der Veröffentlichungen basiert auf der Nutzung der Originalbänder aus den Archiven. Selbst für rechtefreie Archivaufnahmen werden von audite Lizenzen der Rundfunkanstalten erworben. Dieser verantwortliche Umgang mit historischen Aufnahmen scheint in einem Umfeld, in dem Mitbewerber meist privat mitgeschnittene Radiosendungen auf Tonträger veröffentlichen, paradox. Jedoch ermöglicht nur diese musikalisch angetriebene und juristisch einwandfreie Herangehensweise die Nutzung der originalen Master und die langfristige Auswertung der Rundfunkarchive. Hinzukommt das Remastering, welches zahlreiche neue technische Möglichkeiten der tonmeisterlichen Nachbearbeitung zur Erzielung optimaler Klangqualität nutzt, gleichzeitig aber auch immer historisch-dokumentarischen Prinzipien treubleibt. Nur Produktionen, die den genannten Kriterien entsprechen, werden von audite mit dem Gütesiegel „1st Master Release - Original Tapes" ausgezeichnet.
audites Tradition im Bereich der historischen Aufnahmen geht von den Live-Mitschnitten der Mahler-Symphonien mit Rafael Kubelik aus. Zu den erfolgreichen historischen Veröffentlichungen der jüngeren Zeit zählen zahlreiche CD-Boxen mit Musikerportraits und fortlaufende Serien: Editionen zu Wilhelm Furtwängler und den Berliner Philharmonikern, Sergiu Celibidache, Hans Knappertsbusch, Otto Klemperer, Friedrich Gulda und Géza Anda, Dietrich Fischer-Dieskau (z.B. die Aufnahme seiner ersten Winterreise 1948), Herbert von Karajan, Ferenc Fricsay als Leiter des RIAS-Sinfonieorchesters Berlin, Karl Böhm sowie Veröffentlichungen mit Clara Haskil, Wilhelm Backhaus, Yehudi Menuhin, Kirsten Flagstadt, Elisabeth Schwarzkopf, Fritz Wunderlich u.a.


NEUPRODUKTIONEN
Auf dem Gebiet der Neueinspielungen hat sich audite einem individuellen Ansatzverpflichtet. Die bewusste Auswahl von Künstler in Kombination mit Repertoiresteht am Anfang jeder Produktion. Neben Interpretation undmusikalisch-technischer Qualität lässt die Planung auch die phonographische Situation nicht außer acht. Aufnahmeraum und -technik, evtl. auch das Instrument, werden für jede Aufnahme individuell ausgewählt. Die intensive unddetaillierte Aufnahmeleitung, auch durch Labelchef Ludger Böckenhoff, ist genauso wesentlicher Bestandteil des Erfolgs wie die Nachbearbeitung der Aufnahmen in Schnitt, Mischung und Mastering - immer in Rückbindung an das Werk und dessen Interpreten.
Auch die verwendete Aufnahmetechnik muss den hohen Qualitätsstandards entsprechen, um die bestmöglichen Voraussetzungen für die Arbeit der Musiker und Tonmeister an allen Details einer Einspielung zu schaffen. So verwendet audite ausschließlich Mikrofone der Firmen Bruel&Kjaer (dpa), Neumann, Schoeps und Sennheiser; gehört werden die Aufnahmen auf Lautsprechern von ME Geithain und Dynaudio. Bei Aufnahme, Schnitt und Mischung arbeitet audite mit RME-Peripherie. Hierbei überzeugen vor allem die klanglichen Qualitäten der Vorverstärker und Wandler „Micstasy", optisch-digital über MADI verbunden und somit unempfindlich für Signalstörungen wie Einstreuungen oder Höhenabfall. Bei audite erfüllt die Aufnahmetechnik keinen Selbstzweck - sie stellt die Grundlage dar, auf der die eigentliche musikalische Arbeit in der Produktion ohne Störung stattfindet.
Unter den Neuveröffentlichungen der jüngeren Vergangenheit finden sich zahlreiche erfolgreiche Neuproduktionen. Darunter sind z.B. Gesamteditionen wie die Einspielung der Schostakowitsch-Streichquartette mit dem Mandelring Quartett oder die Edition des kompletten sinfonischen Werks von Edvard Grieg mit dem WDR Sinfonieorchester unter Eivind Aadland. An Repertoireentdeckungen sind die Werke des Mendelssohn-Schülers Eduard Franck und seines Sohns Richard Franck zu nennen (inzwischen umfasst die Reihe über 10 Tonträger) sowie Janáčeks Streichquartette mit der Besonderheit der original besetzten Viola d'amore im Quartett „Intime Briefe".


NACH DER PRODUKTION
Allen audite-Veröffentlichungen gemeinsam ist der Weg, den sie nach der eigentlichen Produktion nehmen: Die Labelarbeit endet keineswegs mit der Erstellung des Masters. Booklettexte bei audite sind fachlich relevant und für den interessierten Laien verständlich. Die Autoren sind in die Künstler- und Programmplanung des Labels eingebunden und können so Bezug nehmen auf Besonderheiten jeder einzelnen Produktion: auf Werk, Interpretation, Klanggestaltung, phonographische Situation etc.
Die graphische Gestaltung des Covers und die hochwertige Form der Präsentationsind ebenfalls an den jeweiligen Tonträger gekoppelt - ob edle historische Schallplattenedition mit Goldrand oder modernes Foto auf einem Digipack: Von der Verpackung lässt sich auf das Innere schließen, das Design gibt eine Vorahnung von dem zu Hörenden.
Nach Vorlage des physischen Tonträgers beginnt mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit bei audite. Neben der umfangreichen Information bzw. Bemusterung von Rundfunk, Presse, Kunden undVertrieben arbeitet audite in weiten Teilen wie eine separate PR-Agentur. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wird bei audite nicht nur als Informieren und Bemustern verstanden, sondern auch als nachhaltige Überprüfung der erreichten Öffentlichkeit. Dazu gehören auch die Pflege der Rezensionsdatenbank auf audite.de und der konstruktive Dialog mit Redakteuren, Journalisten und Vertriebspartnern. Die Kombination aus Inhalten, Klangqualität und PR-Arbeit führt regelmäßig zu viel beachteten Erfolgen. Von Künstlerseite wird geschätzt, dass von der Aufnahme über den Vertrieb bis zur PR-Arbeit bei audite alles in einer Hand liegt.


VERTRIEB
Durch die aktive Vertriebsarbeit der audite-Partner sind die Tonträger des Labels weltweit erhältlich. Sie werden sowohl über den traditionellen Weg des lokalen CD-Handels als auch über Internetversandhäuser angeboten. Sollte in einem Land dennoch eine Produktion weder per Einzelhandel noch per Online-Bestellung verfügbar sein, liefert der audite-Webshop CDs, SACDs und LPs in alle Länder der Welt. Und auch in der digitalen Musikwelt ist audite präsent: Die Aufnahmen sind auf allen relevanten Download- und Streamingplattformen zu finden. Die enge Kooperation mit den internationalen Vertriebspartnern ermöglicht allen Produktionen und Künstlern eine weitreichende internationale Wahrnehmung, die nicht selbstverständlich ist.


ANSPRUCH UND QUALITÄT
audite ist in jeder Hinsicht auf hochwertige Qualität ausgerichtet. Repertoire, Interpretation, Raumauswahl, Klanggestaltung, hochwertiges Äußeres und Begleittext - die gelungene Synthese all dieser Faktoren führt zu den individuellen, außergewöhnlichen Aufnahmen, für die audite steht. Der Erfolg spiegelt sich nicht zuletzt auch im positiven Echo der internationalen Feuilletons, zahlreichen Schallplattenpreisen sowie dem Interesse der Musikhörer wider.
Alle Qualitätsansprüche haben dabei immer ein Ziel: Die Grundlage zu schaffen für musikalisch-emotionales Erleben in seiner bestmöglichen Form, Musik in höchster Qualität als persönliche, kreative Hörerfahrung zugänglich zu machen


Labelportrait von Klassik-Konzerte (Das Erbe unserer Welt - Sammleredition 2014)