Wichtiger Hinweis

Download dem Warenkorb hinzufügen

Jean-René Francaix: Organ Works

20018 - Jean-René Francaix: Organ Works

aud 20.018
Bitte Qualität wählen

Jean-René FrancaixOrgan Works

Über einen Zeitraum von 30 Jahren verteilt entstanden Jean Françaix’ Kompositionen für die Orgel . In der Zeit von 1956-1960 war Françaix fasziniert von der „Nouvelle Vague“ des französischen Films und arbeitete als Komponist für bedeutende Regisseure. Zwei dieser Filmmusiken hat er...mehr

"Alle ausführenden Interpreten beeindrucken sowohl in den meditativen wie auch virtuosen Teilen und überzeugen durch eine in sämtlichen Details mustergültige Einspielung." (Musica Sacra)

Multimedia

Informationen

Über einen Zeitraum von 30 Jahren verteilt entstanden Jean Françaix’ Kompositionen für die Orgel. In der Zeit von 1956-1960 war Françaix fasziniert von der „Nouvelle Vague“ des französischen Films und arbeitete als Komponist für bedeutende Regisseure. Zwei dieser Filmmusiken hat er selbst in der Suite Carmelite und in der Marche Solennelle für die Orgel bearbeitet – Indiz für Françaix’ unverkrampften Umgang mit dem sakral anmutenden Instrument, das ja zunächst nicht gerade geeignet scheint für eine Filmmusik-Bearbeitung. In beiden Werken wird die dichte Charakterzeichnung auch in der Orgelversion sofort deutlich. Ein Sonderfall ist die Fassung des von Françaix für ein Himmel- und ein Höllenorchester (!) mit Chor und Solisten geschriebenen Monumentalwerks L’Apocalypse selon St. Jean. Jürgen Essl lotet mit dieser eigenen Transkription spektakuläre Abgründe aus. Die beiden einzigen originären Orgelkompositionen stammen aus dem Spätwerk des Komponisten. Die fünfsätzige „Suite Profane“ – auch dies ein Spiel mit der sakralen Assoziation – entstand 1984 „pour mon plaisir“, wie Françaix selbst sagte. Die Messe de Mariage schrieb der bereits 74jährige für eine Freundin, die 1986 in Paris heiratete. Eine „Musikkennerin“ unter den Gästen gratulierte dem ebenfalls anwesenden Olivier Messiaen zu der Komposition, worüber Françaix sich sehr amüsiert haben soll. In allen Werken erstrahlt die Orgel in reichen Farben und präsentiert die für Françaix typische Mischung aus Humor und Tiefgang.

Besprechungen

www.michael-pfeifer.de
www.michael-pfeifer.de | 28.02.2015 | Michael Pfeifer | 28. Februar 2015

Die Aufnahme, interpretatorisch und aufnahmetechnisch einwandfrei, schließt eine Lücke im Orgelrepertoire. Sie macht Lust auf die weitere Musik eines einfallsreichen und ein wenig a-typischen Komponisten.Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
Die Aufnahme, interpretatorisch und aufnahmetechnisch einwandfrei, schließt eine Lücke im Orgelrepertoire. Sie macht Lust auf die weitere Musik eines einfallsreichen und ein wenig a-typischen Komponisten.

klassik.com | 23.01.2004 | Franz Gratl | 23. Januar 2004 | Quelle: http://magazin.k... Zahme Apokalypse mit Ironie

Vor dem Anhören dieser CD war mir die Musik von Jean Francaix fastMehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
Vor dem Anhören dieser CD war mir die Musik von Jean Francaix fast

Fono Forum
Fono Forum | 08/2003 | Christoph Vratz | 1. August 2003

Jean Francaix' Orgelwerk, angefangen von einer Bearbeiteung der "L'Apocalypse selon St. Jean" 1939 bis zur "Messe de Mariage" 1986, hat Jürgen EsslMehr lesen

Jean Francaix' Orgelwerk, angefangen von einer Bearbeiteung der "L'Apocalypse selon St. Jean" 1939 bis zur "Messe de Mariage" 1986, hat Jürgen Essl an der Sandtner-Orgel des Rottenburger Doms aufgenommen. Wenn "Mère Marie de Saint-Augustin" herreinpolter, klingt das bullig und donnernd, aber konsequent. Wie viel Humor Francaix besaß, beweisen das herzige "Giocoso" und das schelmische "Scherzando subito" der "Suite Profane". Dennoch hätte man sich einige Stellen, etwa in der "Toccata", noch bohrender vorstellen können. Gewiss, das Instrument klingt warm und wohlig, vielleicht besitzt es zu viel Wohlklang. Dementsprechend geht der expressive Charme dieser Musik teilweise im warmen Gebrause unter.
Jean Francaix' Orgelwerk, angefangen von einer Bearbeiteung der "L'Apocalypse selon St. Jean" 1939 bis zur "Messe de Mariage" 1986, hat Jürgen Essl

Die Tagespost
Die Tagespost | Michael Pfeifer | 1. Januar 1998

Jean-René Françaix gehörte zu den wenigen Komponisten, die sich in ihrerMehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
Jean-René Françaix gehörte zu den wenigen Komponisten, die sich in ihrer

Musica Sacra
Musica Sacra | Jan. Feb. 1996 | nd | 1. Januar 1996

Das neben der berühmten "Suite Carmelite" (entstanden 1960) noch weitereMehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
Das neben der berühmten "Suite Carmelite" (entstanden 1960) noch weitere

Händlerinfos

Jean-René Francaix: Organ Works
Artikelnummer: 20.018
EAN-Code: 4022143200181
Preisgruppe: BCA
Veröffentlichungsdatum: 1. Januar 1995
Spielzeit: 58 min.

Mehr von Jean-René Francaix

Mehr von diesen Künstlern

Mehr aus diesem Genre

...