Peter Ilyich Tchaikovsky | Wolfgang Amadeus Mozart | Johann Sebastian Bach
CD
Peter Ilyich Tchaikovsky | Giuseppe Tartini | Antonio Vivaldi | Fritz Kreisler | Johannes Brahms | Henryk Wieniawski
CD
Jean Sibelius | Karol Szymanowski | Henryk Wieniawski | Franz Schubert | Felix Mendelssohn Bartholdy | Robert Schumann | Leoš Janáček | Giuseppe Tartini | Karol Rathaus
3CD
Peter Ilyich Tchaikovsky | Béla Bartók
CD
-1 1

Mehr von den Komponisten

Robert Schumann | Ludwig van Beethoven
CD
Wolfgang Amadeus Mozart | Robert Schumann | Ludwig van Beethoven
2CD
Wolfgang Amadeus Mozart | Ludwig van Beethoven
CD
Franz Schubert | Ludwig van Beethoven | Richard Wagner
CD
-1 1

Mehr aus diesem Genre

Wolfgang Amadeus Mozart
CD
Frank Martin
2CD

Katalog | Solokonzert

Christian Ferras plays Beethoven and Berg Violin Concertos
audite 95.590|Okt.. 2011
13,99 EUR CD
 

Christian Ferras plays Beethoven and Berg Violin Concertos

Christian Ferras war einer der markantesten Repräsentanten der franco-belgischen Violinschule. Die vorliegende Studioproduktion entstand im Jahr 1951 aus Anlass seines sensationellen Debüts mit den Berliner Philharmonikern unter Karl Böhm mit Beethovens Violinkonzert. Ferras gehörte auch zu den maßgeblichen Interpreten des Violinkonzertes von Alban Berg, wie die hoch emotionale Live-Aufnahme mit dem Radio-Symphonie-Orchester Berlin eindrucksvoll belegt. more...

Christian Ferras
Radio-Symphonie-Orchester Berlin | Berliner Philharmoniker

Massimo Freccia | Karl Böhm

Ludwig van Beethoven | Alban Berg

 

Christian Ferras (1933–1982) gehörte mit Jacques Thibaud, Zino Francescatti und Ginette Neveu zu den großen Geigern, die das Bild von der franco-belgischen Violinschule maßgeblich prägten – einer Kunst des Geigenspiels, mit der man Sinnlichkeit, Eleganz und klangliche Raffinesse verbindet. Nach seinem Debüt in Paris 1946 mit der „Symphonie espagnole“ von Édouard Lalo und dem Violinkonzert von Beethoven gelang Ferras der Sprung in die internationale Karriere. Zusammen mit dem Pianisten Pierre Barbizet bildete er ein kongeniales Duo, das drei Jahrzehnte bestand, seine Zusammenarbeit mit Herbert von Karajan und den Berliner Philharmonikern in den sechziger Jahren markierte den Höhepunkt seiner Karriere. Mit den Berliner Philharmonikern hatte Ferras bereits 1951 debütiert. Unter der Leitung von Karl Böhm spielte er im Titania-Palast das Beethovenkonzert. Aus diesem Anlass entstand in der Berliner Jesus-Christus-Kirche auch die vorliegende Studioproduktion. Es ist faszinierend, mit welcher Tonschönheit und souveränen Ruhe der erst 18-jährige Ferras den Solopart aussingt. Ein Live-Mitschnitt von 1964 mit dem Radio-Symphonie-Orchester Berlin unter der Leitung des italienisch-amerikanischen Dirigenten Massimo Freccia gibt eindrucksvoll Auskunft darüber, wie Ferras das Violinkonzert von Alban Berg auffasste: als ein primär romantisches Werk, das er mit hochexpressiver Tongebung bezwingend zur Wirkung bringt.

Ferras Karriere nahm eine tragische Wendung, als Ende der 1960er Jahre seine Probleme mit Depressionen und Alkohol begannen und er sich zunehmend vom Konzertleben zurückzog. 1975 nahm er ein Angebot für eine Professur am Pariser Konservatorium an und trat in den folgenden Jahren nicht mehr öffentlich auf. Ferras kehrte im März 1982 noch einmal auf die Konzertbühne zurück, nahm sich aber nur drei Wochen nach seinem letzten Konzert am 25. August 1982 im Alter von 49 Jahren das Leben.

Zu dieser Produktion gibt es einen „Producer’s Comment“ vom Produzenten Ludger Böckenhoff.

Die Produktion ist Teil unserer Reihe „Legendary Recordings“ und trägt das Qualitätsmerkmal „1st Master Release“. Dieser Begriff steht für die außerordentliche Qualität der Archivproduktionen bei audite, denn allen historischen audite-Veröffentlichungen liegen ausnahmslos die Originalbänder aus den Rundfunkarchiven zugrunde. In der Regel sind dies die ursprünglichen Analogbänder, die mit ihrer Bandgeschwindigkeit von bis zu 76 cm/Sek. auch nach heutigen Maßstäben erstaunlich hohe Qualität erreichen. Das Remastering – fachlich kompetent und sensibel angewandt – legt zudem bislang verborgene Details der Interpretationen frei. So ergibt sich ein Klangbild von überlegener Qualität. CD-Veröffentlichungen, denen private Mitschnitte von Rundfunksendungen oder alte Schellackplatten zugrunde liegen, sind damit nicht zu vergleichen.

    ClicMag
    ClicMag | N° 10s Novembre 2013 | Jérôme Angouillant | 1. November 2013

    Cet enregistrement en studio publié par Audite marque le début de la carrière internationale du violoniste et suit deux concerts qu'il donna à Berlin du concerto Op.61 de Beethoven, à l'invitation de Karl Böhm.…

    hifi & records
    hifi & records | 4/2012 | Uwe Steiner | 1. Oktober 2012

    Als der 18-jährige Christian Ferras 1951 in Berlin bei den Philharmonikern…

    klassik.com Repertoirewert: 5/5 Sternen
    klassik.com | 21.08.2012 | Johannes Knapp | 21. August 2012 | Quelle: http://magazin.k...

    Dem Andenken eines Bengels

    Beethoven, Ludwig van – Violinkonzert in D-Dur

    Die wiederveröffentlichte Aufnahme zweier Meilensteine der Geigenliteratur…

    www.klavier.de
    www.klavier.de | 21.08.2012 | 21. August 2012

    Dem Andenken eines Bengels

    Beethoven, Ludwig van: Violinkonzert in D-Dur

    Die wiederveröffentlichte Aufnahme zweier Meilensteine der Geigenliteratur…

    Die Rheinpfalz
    Die Rheinpfalz | Nr. 174 (Samstag, 28. Juli 2012) | kkch | 28. Juli 2012

    Berg: Violinkonzert mit Christian Ferras

    Mit Christian Ferras (1933-1982) sind so viele Aufnahmen von Bergs…

    Diapason Diapason d'Or
    Diapason | N° 602 Mai 2012 | François Hudry | 1. Mai 2012

    CD émouvant à plus d'un titre! D'abord parce qu'il permet d'entendre le jeune Christian Ferras dans deux interprétations solaires des concertos de…

    Fanfare
    Fanfare | 01.05.2012 | Robert Maxham | 1. Mai 2012

    Audite’s program of violin concertos by Ludwig van Beethoven and Alban Berg captures two moments in the life of Christian Ferras, the first a studio…

    Das Orchester
    Das Orchester | 04/2012 | Bernhard Uske | 1. April 2012

    Zwei Geiger haben zu Ludwig van Beethovens Violinkonzert den…

    Crescendo Magazine
    Crescendo Magazine | 01.03.3012 | Bernard Postiau | 1. März 2012

    Les témoignages de Christian Ferras sont suffisamment rares que pour faire…

    American Record Guide
    American Record Guide | 01.03.2012 | John P. McKelvey | 1. März 2012

    If you like your Beethoven slow and incomparably well-played you’ll find this release a real treat, indeed a thrilling experience, one of the…

    www.opusklassiek.nl
    www.opusklassiek.nl | februari 2012 | Aarnout Coster | 1. Februar 2012

    Dertig jaar geleden overleed de Franse violist Christian Ferras…

    Classica
    Classica | n° 139 février 2012 | Stéphane Friédérich | 1. Februar 2012

    Restituée par Orfeo, la prise de son de la Radio autrichienne (live du…

    Gramophone
    Gramophone | February 2012 | Rob Cowan | 1. Februar 2012

    REPLAY – Rob Cowan's monthly survey of reissues and archive recordings

    Important first releases – Brahms from Barbirolli in the new Coventry Cathedral and in Boston • A feast from Christian Ferras

    Recordings of performances with a dark historical backdrop are fairly plentiful – think of Václav Talich conducting Má vlast in Nazi-occupied…

    Hi-Fi News
    Hi-Fi News | February 2012 | CB | 1. Februar 2012

    The Berg Concerto was central to Christian Ferras’s repertoire. His EMI version is no longer listed here but – like the 24 London bus – three…

    Diverdi Magazin
    Diverdi Magazin | febrero 2012 | Roberto Andrade | 1. Februar 2012

    Como caído del cielo

    Los conciertos de violín de Beethoven y Berg por Christian Ferras dirigido por Karl Böhm y Massimo Freccia, en Audite

    Entre 2003 y 2004, Testament editó tres CDs que incluían grabaciones EMI y Decca realizadas en los años 50 por Christian Ferras (1933-1982) en los…

    Diario de Sevilla
    Diario de Sevilla | Sábado 21 de enerode 2012 | 21. Januar 2012

    Serenidad y éxtasis

    Christian Ferras (1933-1982) fue un eximio representante de la escuela…

    BBC Radio 3
    BBC Radio 3 | 03.12.2011, 10.20 Uhr | Andrew Mc Gregor | 3. Dezember 2011

    BROADCAST Building a Library

    Sendebeleg siehe PDF!…

    Classical Recordings Quarterly
    Classical Recordings Quarterly | 01.12.2011 | Leslie Gerber | 1. Dezember 2011

    Like all long-time record collectors I have been aware of Christian Ferras, and over the years I have heard a few of his LPs and generally admired his…

    Pizzicato
    Pizzicato | N° 218 - 12/2011 | RéF | 1. Dezember 2011

    Ferras mit Beethoven und Berg

    Und wenn es nur darum ginge, zu beweisen, dass das Duo Ferras-Karajan in Beethovens Violinkonzert 1967 besser funktionierte als Ferras-Böhm 1951,…

    Audiophile Audition
    Audiophile Audition | November 27, 2011 | Gary Lemco | 27. November 2011

    Christian Ferras, v. = Concertos of BEETHOVEN & BERG – Audite

    The tragically doomed and extraordinarily gifted Christian Ferras appears in two concertos deeply ingrained in his personality, here restored in excellent sound.

    The sublime violin artistry of Christian Ferras (1933-1982) still compels…

    Märkische Oderzeitung
    Märkische Oderzeitung | Freitag, 18. November 2011 | p.p. | 18. November 2011

    Legendäres Debüt mit Macke

    Ooops, denkt der Hörer und spielt den zweiten Satz gleich noch mal an.…

    Frankfurter Allgemeine Zeitung
    Frankfurter Allgemeine Zeitung | 12.11.2011 | 12. November 2011

    Kurzer Nachtrag, betreffs Beethovens Violinkonzert: Zwar ist das Alte…

    www.classicstodayfrance.com
    www.classicstodayfrance.com | 10/2011 | Christophe Huss | 1. Oktober 2011

    Cette bande originale du Concerto de Beethoven qui marque les débuts de Ferras à Berlin 1951 est dans un état de conservation sonore admirable. Ferras a 18 ans et son insolence sonore donne la chair de poule.…

Christian Ferras plays Beethoven and Berg Violin Concertos (audite 95.590)

Teil der Serie: Historische Aufnahmen legendärer Geiger (z. Zt. 9 Produktionen)
Artikelnummer: 95.590
EAN-Code: 4022143955906
Preisgruppe: BCB
Veröffentlichungsdatum: 28. Oktober 2011
Spielzeit: 72 min.

Nutzerkommentare

Es wurde noch kein Kommentar eingereicht.

Eigenen Kommentar erstellen