Wichtiger Hinweis

Download dem Warenkorb hinzufügen

Armin Jordan conducts Debussy, Roussel & Chausson

95648 - Armin Jordan conducts Debussy, Roussel & Chausson

aud 95.648
bitte Qualität wählen
Kostenfreier Download zu diesem Album erhältlich.
free download

Ein weicher, geschmeidiger, ungemein farbiger Orchesterklang, Flexibilität und Wärme zeichnen die Aufführungen des Schweizer Dirigenten Armin Jordan aus. Er war ein Meister des französischen Repertoires sowie der mitteleuropäischen Musiktradition – und verband beides zu einer ganz eigenen musikalischen Handschrift. Erstmals erscheinen nun zwei Luzerner Konzertmitschnitte mit dem Orchestre de la Suisse Romande, dem er von 1985 bis 1997 eine goldene Ära bescherte.mehr

Claude Debussy | Albert Roussel | Ernest Chausson

"Jordan gelingt es, in dem opulenten Spiel des Orchestre de la Suisse Romande ein ideales Gleichgewicht zwischen orchestraler Virtuosität, scharfen Rhythmen und subtilen Harmonien herzustellen." (Pizzicato)

Multimedia

Informationen

Er pendelte problemlos zwischen den musikalischen Welten: Der 2006 verstorbene Schweizer Dirigent Armin Jordan war ein Meister des französischen Repertoires wie der mitteleuro­päischen Musiktradition - und verband beides zu einer ganz eigenen musikalischen Hand­schrift. Ein weicher, geschmeidiger, ungemein farbiger Orchesterklang, Flexibilität und Wärme zeichnen Jordans Aufführungen aus.

Erstmals erscheinen nun Mitschnitte seiner beiden einzigen Auftritte beim LUCERNE FESTIVAL aus den Sommern 1988 und 1994, am Pult des Orchestre de la Suisse Romande, dem Jordan von 1985 bis 1997 als Chefdirigent eine goldene Ära bescherte.

Die CD umfasst „Leib-und-Magen-Werke" von Armin Jordan wie Debussys Prélude à l'après-midi d'un faune oder die Six épigraphes antiques in der Instrumentierung von Ansermet. In Chaussons Poème de l'amour et de la mer ist Jordan ganz Operndirigent und trägt die großartige Felicity Lott auf Händen: Die Emotionalität des musikalischen Geschehens wirkt noch stärker als in der 2001 entstandenen Studioproduktion. Auch der Orchestersuite Nr. 2 aus Roussels Ballett Bacchus et Ariane verhilft Jordan zu packender Dramatik. Er hat dieses selten gespielte Stück nie im Studio aufnehmen können, sodass der Luzerner Konzertmitschnitt eine Lücke in seiner Diskographie schließt.

Das 28-seitige, dreisprachige Booklet enthält ein Porträt des Dirigenten von Peter Hagmann und zeigt bislang unveröffentlichte Fotos aus dem Festival-Archiv.

In Kooperation mit audite präsentiert LUCERNE FESTIVAL in der Reihe «Historic Performances» herausragende Konzertmitschnitte prägender Festspielkünstler. Ziel der Edition ist es, bislang weitgehend unveröffentlichte Schätze aus den ersten sechs Jahrzehnten des Festivals zu heben, dessen Geburtsstunde 1938 mit einem von Arturo Toscanini geleiteten «Concert de Gala» schlug. Die Tondokumente stammen aus den Archiven von SRF Schweizer Radio und Fernsehen, das die Luzerner Konzerte seit Anbeginn regelmäßig überträgt. Sie werden klanglich sorgfältig restauriert und durch Materialien und Fotos aus dem Archiv von LUCERNE FESTIVAL ergänzt: eine klingende Festspielgeschichte.

Besprechungen

Der neue Merker
Der neue Merker | 11.09.2020 | Alexander Walther | 11. September 2020 | Quelle: https://onlineme... Betörende Empfindung der Sinne
Französische Orchestermusik: Orchestre de la Suisse Romande unter Armin Jordan bei audite erschienen

[...] die rauschhaft-ekstatischen Momente dieser innerlich glühenden Musik lässt Armin Jordan mit dem Orchestre de la Suisse Romande hier regelrecht aufblühen. [...] Leidenschaftliche Steigerungen reißen den Zuhörer dabei in wahrhaft unmittelbarer Weise mit. Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
[...] die rauschhaft-ekstatischen Momente dieser innerlich glühenden Musik lässt Armin Jordan mit dem Orchestre de la Suisse Romande hier regelrecht aufblühen. [...] Leidenschaftliche Steigerungen reißen den Zuhörer dabei in wahrhaft unmittelbarer Weise mit.

www.pizzicato.lu | 03/09/2020 | Remy Franck | 3. September 2020 | Quelle: https://www.pizz... Armin Jordan und Felicity Lott brillieren in französischem Programm

Nach einem sehr schönen, evokativen und lyrisch-sensuellen Prélude à l’après-midi d’un faune, begeistert Armin Jordan auf dieser Audite-CD mitMehr lesen

Nach einem sehr schönen, evokativen und lyrisch-sensuellen Prélude à l’après-midi d’un faune, begeistert Armin Jordan auf dieser Audite-CD mit einer extrem dynamischen, packenden und farbigen Interpretation der 2. Suite aus Roussels Ballett Bacchus et Ariane. Jordan gelingt es, in dem opulenten Spiel des Orchestre de la Suisse Romande ein ideales Gleichgewicht zwischen orchestraler Virtuosität, scharfen Rhythmen und subtilen Harmonien herzustellen.

Debussys Epigraphes Antiques erklingen in der Orchestrierung von Ernest Ansermet. Armin und sein Orchester entwickeln ein gutes Gespür für die leichten, atmosphärischen Klangwerte und die Nuancen der Musik.

Von Ernest Chaussons Poème de l’amour et de la mer gibt es mehr schlechte als gute Aufnahmen. Diese hier ist eine gute. Ernest Chausson war ein Bewunderer Richard Wagners, und wenn anderen Dirigenten den Poème wagnerisiert haben, so hütet sich Armin Jordan davor, Ähnliches zu tun. Er schafft einen stimmungsvollen und sehr feinen orchestralen Rahmen für seine Solistin Felicity Lott. Die Sängerin versteht es, eine starke Emotion zu erzeugen, sowohl in den süßesten und sanftesten Momenten als auch in den dramatischeren Teilen. Überall sorgt sie für eine gefühlvolle Lyrik, in jeder Melodie versteht sie es, eine wirkungsvolle Dramaturgie zu konstruieren, die sie auf bezaubernde Weise, aber auch mit perfektem Geschmack die Höhepunkte erreichen lässt.

After a very beautiful and evocative, lyrical-sensual Prélude à l’après-midi d’un faune, Armin Jordan inspires on this Audite-CD with an extremely dynamic, gripping and colourful interpretation of the 2nd Suite from Roussels ballet Bacchus et Ariane. In the opulent playing of the Orchestre de la Suisse Romande, Jordan succeeds in achieving an ideal balance between orchestral virtuosity, sharp rhythms and subtle harmonies.
Debussy’s Epigraphes Antiques can be heard in the orchestration by Ernest Ansermet. Armin and his orchestra develop a good feeling for the light, atmospheric tonal values and nuances of the music.
There are more bad than good recordings of Ernest Chausson’s Poème de l’amour et de la mer. This one is a good one. Ernest Chausson was an admirer of Richard Wagner, and while other conductors took this in account for their performance of the Poème, Armin Jordan is careful not to do the same. He creates an atmospheric and very fine orchestral setting for his soloist Felicity Lott. The singer knows how to create a strong emotion, both in the sweetest and gentlest moments and in the more dramatic parts. Everywhere she creates a soulful lyricism, in every melody she knows how to construct an effective dramaturgy, which allows her to reach the climaxes in an enchanting way, but also with perfect taste.
Nach einem sehr schönen, evokativen und lyrisch-sensuellen Prélude à l’après-midi d’un faune, begeistert Armin Jordan auf dieser Audite-CD mit

Crescendo Magazine
Crescendo Magazine | 2 septembre 2020 | Pierre Jean Tribot | 2. September 2020 | Quelle: https://www.cres... JOKER DE CRESCENDO - PATRIMOINE
Armin Jordan au Festival de Lucerne

Cela va sans dire, cette archive est essentielle et elle ravira les nombreux nostalgiques de cet immense maestro tout en séduisant les amoureux de la musique française.Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
Cela va sans dire, cette archive est essentielle et elle ravira les nombreux nostalgiques de cet immense maestro tout en séduisant les amoureux de la musique française.

Frankfurter Allgemeine Zeitung
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Montag, 10. August 2020, Nr. 184 | Jan Brachmann | 10. August 2020

Man hört den Glanz des Meeres in der Mittagssonne, und die Wellenkämme sind aus Girlanden von Blüten gewirkt. Was dem Dirigenten Armin Jordan hier am 20. August 1994 im Luzerner Kunsthaus gelang, ist kostbar und delikatMehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
Man hört den Glanz des Meeres in der Mittagssonne, und die Wellenkämme sind aus Girlanden von Blüten gewirkt. Was dem Dirigenten Armin Jordan hier am 20. August 1994 im Luzerner Kunsthaus gelang, ist kostbar und delikat

Händlerinfos

Armin Jordan conducts Debussy, Roussel & Chausson
Artikelnummer: 95.648
EAN-Code: 4022143956484
Preisgruppe: BCB
Veröffentlichungsdatum: 4. September 2020
Spielzeit: 74 min.

Neuigkeiten

Datum /
Typ
Titel
Rating
14.09.2020
Rezension

Der neue Merker
Betörende Empfindung der Sinne
07.09.2020
Auszeichnung

4/5 Noten - Armin Jordan conducts Debussy, Roussel & Chausson
07.09.2020
Rezension

www.pizzicato.lu
Armin Jordan und Felicity Lott brillieren in französischem Programm
04.09.2020
Info

Debussy's Prélude à l’après-midi d’un faune was added to Spotify's playlist "Classical New Releases - Spotify Picks" from 4th until 10th September (#13/61)
01.09.2020
Info

Note 1 music: new release (September 2020)
03.09.2020
Auszeichnung

JOKER DE CRESCENDO - PATRIMOINE - Armin Jordan conducts Debussy, Roussel & Chausson
03.09.2020
Rezension

Crescendo Magazine
JOKER DE CRESCENDO - PATRIMOINE
11.08.2020
Rezension

Frankfurter Allgemeine Zeitung
Man hört den Glanz des Meeres in der Mittagssonne, und die Wellenkämme sind...
10.07.2020
Info

Debussy's 'Pour l'Égyptienne' from Six épigraphes antiques was added to Spotify's playlist "Classical New Releases - Spotify Picks" from 10th until 16th July 2020 (#17/50)
02.07.2020
Info

Debussy's 'Pour invoquer Pan, dieu du vent d’été' from Six épigraphes antiques was pitched for different Curated Classical Playlists
02.07.2020
Info

Debussy's 'Pour la danseuse aux crotales' from Six épigraphes antiques was pitched for different Curated Classical Playlists
02.07.2020
Info

Debussy's 'Pour remercier la pluie au matin' from Six épigraphes antiques was pitched for different Curated Classical Playlists
02.07.2020
Info

Debussy's 'Pour l'Égyptienne' from Six épigraphes antiques was pitched for different Curated Classical Playlists

Mehr von den Komponisten

Mehr aus diesem Genre

...