-1 1

Mehr von Robert Schumann

Robert Schumann | Ludwig van Beethoven
CD
Modest Petrowitsch Mussorgskij
CD
Franz Schubert | Robert Schumann | Hugo Wolf | Henri Duparc | Maurice Ravel | Claude Debussy
2CD
Wolfgang Amadeus Mozart | Robert Schumann | Ludwig van Beethoven
2CD
-1 1

Mehr aus diesem Genre

Wolfgang Amadeus Mozart
CD
Frank Martin
2CD

Katalog | Orchester

R. Schumann: Complete Symphonic Works, Vol. I
audite 97.677|Okt.. 2013
19,99 EUR CD
 
Download
 
mp3
flac
wav
stereo,
mobile use
surround

R. Schumann: Complete Symphonic Works, Vol. I

Heinz Holligers Interpretationen beruhen auf seiner fast lebenslangen Beschäftigung mit dem Werk, dem Denken, der Persönlichkeit und dem Schicksal Robert Schumanns. Das Klischee vom schwachen Orchestrator Schumann wird in Holligers Aufnahmen durch federnd-leichten Schwung und detailliert aufgegliederten Orchesterklang widerlegt. more...

WDR Sinfonieorchester Köln

Heinz Holliger

Robert Schumann

"Holliger's profound empathy for Schumann shines through these outstanding performances which sustain a miraculous transparency of orchestral texture without sacrificing expressive intensity." (BBC Music Magazine) more...

Diese CD eröffnet eine umfassende Reihe mit Einspielungen aller Orchesterwerke von Robert Schumann mit dem WDR Sinfonieorchester unter Heinz Holliger. Die Serie umfasst alle Sinfonien (inkl. beider Fassungen der Vierten) sowie alle Ouvertüren und Konzerte. Holligers Interpretationen beruhen auf seiner fast lebenslangen Beschäftigung mit dem Werk, dem Denken, der Persönlichkeit und dem Schicksal Robert Schumanns. Holligers Ansatz verleiht den opulenten Partituren durch hierarchische Stimmenbalance, fein abge­stufte Dynamik und frische Tempi Transparenz und Leichtigkeit. Das verbreitete Bild dieses Romantikers als schwachem Orchestrator erfährt dadurch eine erfrischende und fundierte Korrektur.

Vol. I der Serie präsentiert neben der Ersten Sinfonie B-Dur op. 38 und Overture, Scherzo und Finale op. 52 die Vierte Sinfonie d-Moll op. 120 in der Urfassung von 1841.

 

    Gramophone
    Gramophone | Fri 8th January 2016 | Philip Clark | 8. Januar 2016

    Schumann's symphonies – building a fantasy world

    Philip Clark explores why Simon Rattle, Heinz Holliger, Yannick Nézet-Séguin and Robin Ticciati are immersing themselves in Schumann's highly individual sound world

    Music that grapples with demons and is never wholly at ease, even when wings bless the darkness with glimpses of light – when you’re Robert…

    www.opusklassiek.nl
    www.opusklassiek.nl | mei 2015 | Siebe Riedstra | 1. Mai 2015

    De Zwitserse hoboïst, componist en dirigent Heinz Holliger heeft zich in al zijn disciplines intensief met het werk van Schumann beziggehouden. Als componist leidde dat tot verassende resultaten, getuige zijn Romancendres (hier besproken door Aart van der Wal). Als dirigent munt Holliger in de eerste plaats uit door een buitengewoon scherp en precies gehoor, tot op de Herz nauwkeurig. Zijn slagtechniek sluit niet naadloos aan op die precisie, en dat hoor je bijvoorbeeld in de wat rommelige start van de Eerste symfonie. …

    Fono Forum
    Fono Forum | Dezember 2014 | Stephan Schwarz | 1. Dezember 2014

    Kritiker-Umfrage 2014

    Die 10 besten Aufnahmen des Jahres 2014

    Selten hatte man das Gefühl, ein Dirigent könnte einem Komponisten so in den Kopf schauen wie Heinz Holliger Robert Schumann.

    www.artalinna.com LE DISQUE DU JOUR
    www.artalinna.com | 23 octobre 2014 | Jean-Charles Hoffelé | 23. Oktober 2014

    L’orchestre réinventé

    Soudain l’orchestre se creuse, les accords claquent, le geste devient péremptoire : on le comprend, Schumann symphoniste s’est trouvé. Les pupitres de la WDR peuvent chanter autant qu’ils le veulent, Holliger les accompagne d’un geste enthousiaste, presque avec ivresse.…

    www.concertonet.com
    www.concertonet.com | 09/15/2014 | Simon Corley | 15. September 2014

    Son Schumann se révèle souvent inattendu – pour la Quatrième, il a d’ailleurs préféré la version de 1841, plus abrupte et anguleuse, qu’il est toujours passionnant de confronter à la mouture définitive de 1851: raffiné, aérien, aéré, volontiers chambriste, d’une grande lisibilité, il convainc davantage dans la juvénile Première, dans le triptyque Ouverture, Scherzo et Finale et, peut-être plus encore, dans une puissante et fougueuse Deuxième.…

    www.musicweb-international.com
    www.musicweb-international.com | September 2014 | Brian Wilson | 1. September 2014

    There’s no special price for the Audite recording but, at $12.02 – just over £7 at current rates – it won’t break the bank and it’s well…

    Stereoplay
    Stereoplay | 09/2014 (September 2014) | Michael Stegmann | 1. September 2014

    Vier mal vier

    Wo Rattle also den Romantiker Schumann betont, Järvi den Klassizisten und Nezet-Seguin den Verrückten, da steht Heinz Holliger mit dem WDR Sinfonieorchester Köln scheinbar zwischen allen Lösungen, was aber nicht unbedingt die schlechteste Wahl ist. [...] Vielleicht hat die Erfahrungs- und Ideenwelt des Komponisten Holliger hier den Taktstock geführt; jedenfalls hat er mich von den vier Aufnahmen am häufigsten überrascht.…

    Scherzo
    Scherzo | mayo 2014 | Juan Garcìa-Rico | 1. Mai 2014

    siehe PDF…

    F. F. dabei
    F. F. dabei | Nr. 6/2014 | 8. März 2014

    Die sinfonischen Werke, Volume 1

    Holligers Interpretationen beruhen auf seiner fast lebenslangen Beschäftigung mit dem Werk, dem Denken, der Persönlichkeit und dem Schicksal Robert Schumanns. Das verbreitete Bild des Romantikers als schwachem Orchestrator erfährt durch Holliger eine erfrischende und fundierte Korrektur.…

    Diapason 5 de Diapason
    Diapason | N° 622 Mars 2014 | Rémy Louis | 1. März 2014

    Heinz Holliger succède à Christian Zaccharias dans le club des instrumentistes qui, s'étant illustrés dans le Schumann chambriste, se frottent…

    Das Orchester
    Das Orchester | 03/2014 | Thomas Bopp | 1. März 2014

    Holliger deutet diesen Finalsatz hoch analytisch aus. Und das ausgeklügelte spieltechnische Niveau des WDR Sinfonieorchesters Köln und die enorm transparente Klangtechnik befördern diesen Eindruck noch um ein Zusätzliches. Die Wiedergabe der frühen d-Moll Sinfonie zeigt sich sehr schlank und durchhörbar. Gegenüber dem etwas holzschnittartig aufgerauten Kopfsatz bringt Holliger den Finalsatz trotz der durchscheinenden schablonenhaften Struktur zu einem spürbaren Pulsieren.…

    Musik & Theater
    Musik & Theater | März 2014 | Reinmar Wagner | 1. März 2014

    Gelungener Start

    Das Resultat überzeugt auf der ganzen Linie: Holliger hält das Geschehen mit wacher Dynamik und stets beweglicher Agogik im Fluss. Klanglich pflegt er mit den versierten Orchestermusikern eine im Bewusstsein damals zeitgemäßer Artikulierungen und Spielweisen geschulte Gangart, und zeigt damit unter anderem auch, dass das Vorurteil von Schumann als mittelmäßigem Orchestrator ein Missverständnis des 20. Jahrhunderts ist.…

    classical ear
    classical ear | 27 February 2014 | Emily DeVoto | 27. Februar 2014

    Holliger’s light-toned and vivid approach provides much that is joyful and life-enhancing: details sparkle, rhythms dance and melodies touch the heart while ebbing with emotion. [...] Playing, recording, production and presentation are top drawer. Volume 2 please, soon!…

    Neue Zürcher Zeitung
    Neue Zürcher Zeitung | 21.02.2014 | tsr | 21. Februar 2014

    Schumanns Sinfonien mit Heinz Holliger

    Holliger streicht die Vorzüge der seiner Meinung nach besseren Urfassung mit aller Deutlichkeit heraus: Hauptmerkmal ist der aus der Instrumentation abgeleitete kammermusikalische Ansatz. Damit verbunden zeigt sich eine Transparenz, welche die sogenannten Nebenstimmen nicht unter den Tisch wischt. Die Klangbalance wird gerne zugunsten der Bläser verschoben. Die Artikulation der Melodien ist sehr deutlich. Die Tempi bewegen sich eher auf der schnellen Seite und werden unbeugsam durchgehalten. Alles in allem eine Interpretation, die durch Konsequenz, Strenge und eine gewisse Schärfe auffällt.…

    classical ear
    classical ear | Friday February 14, 2014 | Colin Anderson | 14. Februar 2014

    details sparkle, rhythms dance and melodies touch the heart while ebbing with emotion. [...] These carefully crafted yet vivacious performances are thoroughly involving and illuminating. Playing, recording, production and presentation are top drawer. Volume 2 please, soon!…

    Fanfare
    Fanfare | February 2014 | Steven Kruger | 12. Februar 2014

    There is often some trepidation to experience at the arrival of a new Schumann CD. Few composers sound so different from performance to performance as…

    www.classicalsource.com
    www.classicalsource.com | February 2014 | Antony Hodgson | 1. Februar 2014

    Heinz Holliger conducts Robert Schumann’s Complete Symphonic Works – Volume 1, Spring Symphony

    For all that, this impressive performance (played and recorded with excellence, as throughout) leaves in no doubt that Heinz Holliger is a conductor with a great understanding of Schumann. I look forward to the continuance of this Audite series and I foresee an exceptional reading of the revised version of No.4.…

    Fono Forum Klang: 5 von 5
    Fono Forum | Februar 2014 | Stephan Schwarz | 1. Februar 2014

    Nebenstimmen

    Das sinfonische Werk Schumanns schien gut erschlossen. Und doch freut man sich, dass sich in letzter Zeit bedeutende Klangkörper und Dirigenten…

    ???
    ??? | Samstag, 18. Januar 2014 | Greg Keane | 18. Januar 2014

    "Holliger's profound empathy for Schumann shines through this outstanding performance which sustain." (BBC Music Magazine)

    "Holliger is one of…

    klassik.com Interpretation: 5/5 Sternen
    klassik.com | 13.01.2014 | Marion Beyer | 13. Januar 2014 | Quelle: http://magazin.k...

    Mit Elan

    Schumann, Robert - Sämtliche symphonische Werke Vol. 1

    Heinz Holligers Herangehensweise an die ersten beiden Sinfonien, die Schumann jeweils innerhalb sehr kurzer Zeiträume komponierte, und an 'Ouvertüre, Scherzo und Finale' op. 52 ist voller Elan und einem spürbar großen Willen, den tiefen Kern der Werke Schumanns erfahrbar werden zu lassen. [...]
    Die erste Folge im Rahmen der Gesamteinspielung sämtlicher Instrumentalwerke Schumanns mit Orchester zeigt sich von hoher Qualität und nimmt aufgrund der treffsicheren, geist- und schwungvollen Umsetzung für sich ein.…

    hifi & records
    hifi & records | 1/2014 | Ludwig Flich | 1. Januar 2014

    Schumann-Symphonien sind, so Orchestermusiker, schwieriger zu spielen als…

    International Record Review
    International Record Review | January 2014 | Patrick Rucker | 1. Januar 2014

    Is there a group of orchestral works in the Romantic canon more vexed than the Schumann symphonies? Indisputably lovely works that have long since won…

    Image Hifi
    Image Hifi | 1/2014 | Heinz Gelking | 1. Januar 2014

    Musik macht dumm

    Man hat Schumanns Musik vielleicht schon raffiniert-feinnerviger gehört, aber selten so formbewusst und mit diesem klaren Blick auf ihren kontrapunktischen Bau. Darin liegt der Zauber dieser Aufnahmen.…

    www.pizzicato.lu 4/5 Noten
    www.pizzicato.lu | 26/12/2013 | Remy Franck | 26. Dezember 2013

    Holligers schlanker Schumann

    Mit dieser CD beginnt bei Audite eine umfassende Reihe mit Einspielungen aller Orchesterwerke von Robert Schumann mit dem WDR Sinfonieorchester unter…

    Pizzicato 4/5 Noten
    Pizzicato | N° 238 - 12/2013 | RéF | 1. Dezember 2013

    Holligers schlanker Schumann

    Mit dieser CD beginnt bei Audite eine umfassende Reihe mit Einspielungen aller Orchesterwerke von Robert Schumann mit dem WDR Sinfonieorchester unter…

    BBC Music Magazine Performance: 5/5 Stars
    BBC Music Magazine | Christmas 2013 | EL | 1. Dezember 2013

    Holliger's profound empathy for Schumann shines through these outstanding performances which sustain a miraculous transparency of orchestral texture…

    Stereoplay
    Stereoplay | Dezember 2013 | Martin Mezger | 1. Dezember 2013

    Feingliedrig und filigran, aber auch sehnig gespannt modelliert Holligers grundsätzlich kammermusikalische Herangehensweise mit den WDR-Sinfonikern die thematischen Figuren und ihre Entwicklung.…

    Ostthüringer Zeitung
    Ostthüringer Zeitung | 23.11.2013 | Dr. sc. Eberhard Kneipel | 23. November 2013

    Leicht, klar und schön

    Dr. sc. Eberhard Kneipel über eine bemerkenswerte Neueinspielung bei audite

    Holligers Liebe zum Detail, zu Farbnuancen, melodischen Finessen, zu genauer Artikulation und sorgsamen Spannungsaufbau macht deutlich, welch neue Töne, welch frische Tempi und welche Transparenz er diesen wundervollen Partituren und diesem wunderbaren Orchester abzugewinnen vermag.…

    Infodad.com
    Infodad.com | November 14, 2013 | 14. November 2013

    Concerto and symphonic cycles

    Holliger’s well-thought-out, well-put-together performances bode well for this Audite series, and if the mix here of popular and less-known works continues in future volumes, this group of releases – like the Grieg series – will be a notable one indeed.…

    The Guardian
    The Guardian | Thursday 7 November 2013 | Andrew Clements | 7. November 2013

    [...] the touch is always light, and Holliger's ear for texture acute. Schumann's freewheeling genius may not always have been attuned to symphonic thinking, but what he brought to the form was always fresh and distinctive.…

    WDR 3
    WDR 3 | WDR Sinfonieorchester / Diskografie | 1. November 2013

    Drei Symphonien des Düsseldorfer Komponisten Robert Schumann (1810-1856)…

    www.myclassicalnotes.com
    www.myclassicalnotes.com | Tuesday | 11.05.13 | 11. Mai 2013

    Holliger’s Schumann

    Holliger’s performances draw on a lifetime study of Schumann’s music, thought, personality and fate. His approach imparts lightness and clarity to these scores through a balance of parts, delicately gradated dynamics and thoughtful tempos. The widespread image of this romantic composer as a weak orchestrator receives an interpretation that corrects that point of view.…

  • Heinz Holliger and the WDR Sinfonieorchester Köln bring much clarity and detail to Schumann, as well as joy and flair, in this first volume of the Complete Symphonic Works on Audite

    Holliger and his orchestra bring so much clarity and detail to Schumann as well as joy and flair. These performances have made me hear Schumann with fresh ears and bodes well for future Schumann issues from this team.…

    Gramophone
    Gramophone | 26.12.2013 | Rob Cowan

    Holliger launches Schumann symphonic cycle in Cologne

    Right from the off, things augur well. The Spring Symphony’s opening Andante un poco maestoso is also, usefully, con moto, which means a refreshing…

    Gramophone
    Gramophone | 17.03.2015 | Philip Clark

    Music that grapples with demons and is never wholly at ease, even when wings bless the darkness with glimpses of light—when you’re Robert…

R. Schumann: Complete Symphonic Works, Vol. I (audite 97.677)

Teil der Serie: Schumann: Complete Symphonic Works mit dem WDR Sinfonieorchester Köln unter Leitung Heinz Holligers (6/6 Produktionen)
Artikelnummer: 97.677
EAN-Code: 4022143976772
Preisgruppe: BCA
Veröffentlichungsdatum: 11. Oktober 2013
Spielzeit: 71 min.

Nutzerkommentare

Es wurde noch kein Kommentar eingereicht.

Eigenen Kommentar erstellen