Wichtiger Hinweis

Download dem Warenkorb hinzufügen

Fantasque - French Violin Sonatas by Fauré, Debussy, Ravel & Poulenc

97751 - Fantasque - French Violin Sonatas by Fauré, Debussy, Ravel & Poulenc

aud 97.751
bitte Qualität wählen
Kostenfreier Download zu diesem Album erhältlich.
free download

Franziska Pietsch und Josu De Solaun setzen ihre fesselnde Zusammenarbeit mit der Einspielung französischer Violinsonaten fort. Von Faurés nostalgischer Finesse zu Debussys aphoristischen Träumen, von Ravels vielschichtiger Weltgewandtheit zu Poulencs sarkastischem Humor und tiefempfundener Sinnlichkeit: Über fast 70 Jahre entstanden, entführt die Musik den Hörer in das Land der „fantasquen“ Magie, den Ort des Wundersamen und Bizarren, des Eigenwilligen und bittersüß Nostalgischen, des Facettenreichen und Humorvollen – und sogar des anrührend Tragischen.mehr

Gabriel Fauré | Claude Debussy | Maurice Ravel | Francis Poulenc

Franziska Pietsch und Josu De Solaun setzen ihre fesselnde Zusammenarbeit mit der Einspielung französischer Violinsonaten fort. Von Faurés nostalgischer Finesse zu Debussys aphoristischen Träumen, von Ravels vielschichtiger Weltgewandtheit zu Poulencs sarkastischem Humor und tiefempfundener Sinnlichkeit: Über fast 70 Jahre entstanden, entführt die Musik den Hörer in das Land der „fantasquen“ Magie, den Ort des Wundersamen und Bizarren, des Eigenwilligen und bittersüß Nostalgischen, des Facettenreichen und Humorvollen – und sogar des anrührend Tragischen.

Titelliste

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat aus:
Stereo
Surround
Qualität

Gabriel Fauré Violin Sonata No. 1 in A Major, Op. 13 (27:49) Franziska Pietsch | Josu de Solaun

Claude Debussy Violin Sonata in G Minor, L. 140 (14:26) Franziska Pietsch | Josu de Solaun

Maurice Ravel Violin Sonata No. 2 in G Major, M. 77 (17:20) Franziska Pietsch | Josu de Solaun

Francis Poulenc Violin Sonata, FP. 119 (20:12) Franziska Pietsch | Josu de Solaun



Bonustracks (02:38)

Diesen Bonustrack erhalten Sie nur bei Download über www.audite.de.

Claude Debussy | Jascha Heifetz Beau soir, L. 6 (Arr. for Violin and Piano) (02:38) Franziska Pietsch | Josu de Solaun

Jetzt mit Paypal Express kaufen!

Informationen

​„...über all' dem waltet ein Zauber, der das ganze Werk umhüllt..." (Paris 1877, Journal de Musique)
Die zweite Einspielung von Franziska Pietsch und ihrem spanischen Klavierpartner Josu De Solaun widmet sich der vielfältigen Welt französischer Violinsonaten. Das Duo erkundet in intensiv-energetischem Zusammenspiel musikalische Gefühlslandschaften, die denen der Vorgänger-CD entgegenstehen. Von der überbordenden Festlichkeit, ernsten Tragik und brutalen Realität der Sonaten von Strauss und Schostakowitsch begeben sich die Musiker nun in das Spannungsfeld aus Traum und Wirklichkeit:
Reale Erfahrungen und Emotionen spiegeln sich in einer visionären Traumwelt, die äußere Wirklichkeit findet ihren Widerhall im Innenleben. Die inneren Emotionen und Bilder werden durch die Musik klanglich wiederum Wirklichkeit und lösen neue Emotionen aus, Traum und Wirklichkeit spiegeln sich gegenseitig. Fauré, Debussy, Ravel und Poulenc erschaffen diese „Spiegelwelt" auf unterschiedlichste Weise. Der verbindende rote Faden ist das Fantastische, die Magie der Vorstellung, die poetische Distanz zur Wirklichkeit und die intensive Hinwendung zur inneren Emotion. So wird die Traumwelt zum Rückzugsort - für den Hörer und für die Künstler.

Besprechungen

Las Bandas | Número 31 - Maig 2020 | Alexis Moya | 31. Mai 2020 Franziska Pietsch y Josu de Solaun publican un disco con sonatas para violín y piano

Franziska Pietsch y Josu de Solaun han publicado Fantasque, un disco conMehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
Franziska Pietsch y Josu de Solaun han publicado Fantasque, un disco con

www.beckmesser.com | mayo 23, 2020 | 23. Mai 2020 | Quelle: https://www.beck... Josu de Solaun y Franziska Pietsch presentan nuevo disco
El álbum incluye obras de los compositores franceses Fauré, Debussy, Ravel y Poulenc bajo el sello alemán Audite

En este segundo disco de Pietsch y De Solaun para Audite, [...] el dúo explora paisajes emocionales que complementan los de su álbum anterior. El tema común es lo fantástico, la magia de la imaginación, la distancia poética de la realidad y el compromiso intensivo con las emociones internas. De este modo, el mundo de los sueños se convierte en un refugio, tanto para los oyentes como para los artistas.Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
En este segundo disco de Pietsch y De Solaun para Audite, [...] el dúo explora paisajes emocionales que complementan los de su álbum anterior. El tema común es lo fantástico, la magia de la imaginación, la distancia poética de la realidad y el compromiso intensivo con las emociones internas. De este modo, el mundo de los sueños se convierte en un refugio, tanto para los oyentes como para los artistas.

Toda La Música | 19.05.2020 | 19. Mai 2020 | Quelle: https://www.toda... Franziska Pietsch y Josu de Solaun publican un disco con sonatas para violín y piano
Fauré, Debussy, Ravel y Pulenc

La violinista alemana y el pianista español rinden tributo a losMehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
La violinista alemana y el pianista español rinden tributo a los

Melómano Digital | 18/05/2020 | 18. Mai 2020 | Quelle: https://www.melo... Franziska Pietsch y Josu de Solaun publican un disco con obras de Fauré, Debussy, Ravel y Poulenc
Se trata de un programa de sonatas para violín y piano editado con el sello alemán Audite

Franziska Pietsch y Josu de Solaun han publicado ‘Fantasque’, un discoMehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
Franziska Pietsch y Josu de Solaun han publicado ‘Fantasque’, un disco

Cartagena Actualidad | mayo 18 2020 | 18. Mai 2020 | Quelle: http://www.carta... Franziska Pietsch y Josu de Solaun publican un disco con sonatas para violín y piano de Fauré, Debussy, Ravel y Poulenc

La violinista alemana y el pianista español rinden tributo a losMehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
La violinista alemana y el pianista español rinden tributo a los

Confederación Española de Sociedades Musicales | 18 de mayo de 2020 | 18. Mai 2020 | Quelle: https://coessm.o... Franziska Pietsch y Josu de Solaun publican un disco con sonatas para violín y piano de Fauré, Debussy, Ravel y Poulenc

La violinista alemana y el pianista valenciano rinden tributo a losMehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
La violinista alemana y el pianista valenciano rinden tributo a los

Murcia Actualidad | 18 de mayo de 2020 | 18. Mai 2020 | Quelle: https://murciaac... Franziska Pietsch y Josu de Solaun publican un disco con sonatas para violín y piano de Fauré, Debussy, Ravel y Poulenc

La violinista alemana y el pianista español rinden tributo a losMehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
La violinista alemana y el pianista español rinden tributo a los

Scherzo
Scherzo | 14/05/2020 | 14. Mai 2020 | Quelle: https://scherzo.... Josu de Solaun graba un nuevo disco en dúo con la violinista Franziska Pietsch

La discografía de Josu de Solaun se enriquece de un nuevo capítulo. El sello Audite acaba de publicar Fantasque, la última grabación del dúo formado por el pianista español y la violinista Franziska Pietsch. El programa del disco, grabado el pasado mes de octubre en la Jesus-Christus-Kirche de Berlín, explora la vertiente francesa del repertorio para violín y piano con sonatas de Gabriel Fauré (nº 1 op. 13), Claude Debussy, Maurice Ravel y Francis Poulenc.Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
La discografía de Josu de Solaun se enriquece de un nuevo capítulo. El sello Audite acaba de publicar Fantasque, la última grabación del dúo formado por el pianista español y la violinista Franziska Pietsch. El programa del disco, grabado el pasado mes de octubre en la Jesus-Christus-Kirche de Berlín, explora la vertiente francesa del repertorio para violín y piano con sonatas de Gabriel Fauré (nº 1 op. 13), Claude Debussy, Maurice Ravel y Francis Poulenc.

www.pizzicato.lu | 11/05/2020 | Remy Franck | 11. Mai 2020 | Quelle: https://www.pizz... Nichts für Musikphilister

Fauré hat den ersten Satz seiner Violinsonate mit Allegro molto überschrieben. Und so spielen ihn die meisten Geiger, darunter Francescatti,Mehr lesen

Fauré hat den ersten Satz seiner Violinsonate mit Allegro molto überschrieben. Und so spielen ihn die meisten Geiger, darunter Francescatti, Heifetz, Grumiaux, Amoyal…Sie brauchen für den Satz zwischen siebeneinhalb und etwas über neun Minuten. Das Duo Pietsch Solaun nimmt sich dafür 10 Minuten und 27 Sekunden. Und das bringt ungemein viel. Aus dem oft bloß flüssig gespielten Stück wird eine eminent bedeutsame Musik, ein leidenschaftlicher Dialog zwischen Klavier und der Violine, die sich wie eine Katze um das große Schwarze dreht, mal anschmiegsam, mal Köpfchen gebend oder den Hintern hochhebend, um sich dann auch g’schamig unter dem Klavier zu verstecken. Es sind großartige Stimmungen, die diese Musik so reich werden lassen, wie ich sie noch nie gehört habe. Wunderbar lyrisch und ausdrucksvoll ist das Andante, hinreißend verspielt und keck das Allegro vivo mit seinem reflektiven Mittelteil, der die Energie speichert für die brillante Coda. Eine leidenschaftlich eloquente Interpretation des Schlusssatzes beendet diese Aufführung, die in der Erzählkunst weit über die gelackten Darbietungen anderer Duos hinausgeht.

Und wenn Debussy den zweiten Satz seiner Sonate mit Fantasque überschrieben hat (er gab der CD ihren Titel) dann spüren Pietsch und Solaun dem Fantastischen schon ganz klar im ersten Satz nach. Wo andere Geiger, Oistrach etwa, der Sonate einen eher mysteriösen Touch geben, gehen die beiden hier vereinten Musiker voll zu Sache und ergründen die merkwürdige Unruhe dieses Satzes, den sie genauso fantasque gestalten wie den Rest dieser seltsamen Sonate, die in vielen Interpretationen klassischen Bahnen folgt, wo alles seinen Platz hat, während hier mit ganz eigenwilligen Temporückungen und Akzentuierungen die Sonate die Qualität einer Paraphrasierung des Fragezeichens und des Gedankenstrichs erlangt, wobei das Ausrufezeichen einen schweren Stand hat.

Die G-Dur-Sonate von Ravel wird nicht weniger eloquent gespielt, das oft Draufgängerische des einleitenden Allegrettos weicht einem sehr sinnlichen Musizieren, das mit seiner artistischen Klugheit und Kühnheit bezaubert. Und wenn Sie den Blues einmal als Parodie hören wollen, dann ist diese CD die richtige Adresse. So schräg!

Die fesselnde Spontaneität, die die ersten zwei Sätze auszeichnet, gilt auch als Merkmal des Finalsatzes, dessen musikalische Intensität berauschend ist.

Mit der Poulenc-Sonate beschließen Franziska Pietsch und Josu de Solaun ihr Programm. Im Vergleich zu der Kopatchinskaja-Leschenko-Einspielung wirkt die Interpretation des ersten Satzes nicht so einspurig drängend, sondern viel variabler. Es ist keine Autobahnfahrt auf der Überholspur, sondern eine Fahrt über eine unebene Landstraße. Wenn der Pianist mit glöckchenähnlichen Klängen das Intermezzo einläutet, weiß man schon, dass auch dieser Satz sehr besonders werden wird. Und im Finale überbietet das Duo wiederum die beiden vorhin genannten Musikerinnen, weil die Tragikomödie genüsslich sarkastisch zum Ausdruck kommt. Die Freiheit ist groß hier, die groteske Gestik noch reicher. Fantasque. Der Titel der CD ist mehr als Programm. Er ist Grundlage der Interpretation aller Stücke.

Ich habe vorhin das Wort ‘Kühnheit’ gebraucht. In der Tat sind die vier Sonaten hier in ganz speziellen Interpretationen zu hören. Es wird Leute geben, die das nicht mögen, die lieber beim Glatten bleiben. Solche Musikphilister werden durch diese unerhört geistreichen Interpretationen erschreckt werden. Wer sich aber auf die Musik einlässt, wird von dem Fantastischen, das Frau Pietsch und Herr de Solaun produzieren, begeistert sein.

The first movement of Fauré’s Violin Sonata is an Allegro molto, and that’s like we mostly hear it. Francescatti, Heifetz, Grumiaux and Amoyal play it in between seven and a half and just over nine minutes. With 10 minutes and 27 seconds the duo Pietsch-Solaun is slower. And that’s really rewarding. The piece is no longer simply fluid, but turns into an eminently significant music, a passionate dialogue between the piano and the violin, which turns around the big black one like a cat, sometimes cuddly, sometimes giving head or lifting its butt, only to then also hide shamefully under the piano. Great moods make this music as rich as I have never heard it before. The Andante is wonderfully lyrical and expressive, followed by a ravishingly playful and bold Allegro vivo with its reflective middle section, which stores the energy for the brilliant coda. A passionately eloquent interpretation of the final movement concludes this performance, which in its narrative artistry goes far beyond the lacquered recordings of other duos.

Debussy called the second movement of his sonata Fantasque (it gave the CD its title), yet Pietsch and Solaun already trace the fantastic element in the first movement. Where other violinists, Oistrakh for instance, give the sonata a rather mysterious touch, the two musicians focus on the movement’s restlessness, which they make just as fantasque as the rest of this strange sonata, which in many interpretations follows classical paths, where everything has its place, while here, with quite idiosyncratic tempo shifts and accentuations, it becomes a paraphrase of the question mark and the dash, whereby the exclamation mark has a hard time.

Ravel’s Sonata in G major is played no less eloquently, the often urgent of the introductory Allegretto giving way to a very sensual music-making that enchants with its artistic cleverness and audacity. And if you ever want to hear the blues as a delightful parody, this CD is the right address. So weird!

The captivating spontaneity that distinguishes the first two movements is also a characteristic of the final movement, whose musical intensity is intoxicating.
Franziska Pietsch and Josu de Solaun conclude their programme with the Poulenc Sonata. In comparison to the Kopatchinskaja-Leschenko recording, the interpretation of the first movement does not seem simply urgent, but much more flexible. It is not a motorway journey in the fast lane, but a ride on an uneven country road. When the pianist introduces the intermezzo with bell-like sounds, one already knows that this movement will also be very special. And in the finale, the duo again outdoes the two musicians mentioned earlier, because the tragicomedy is expressed with so much sarcasm. The freedom is great here, and the grotesque richer. Fantasque. The title of the CD is more than a programme. It is the basis for the interpretation of all pieces.
Earlier I used the word ‘audacity’. No doubt that there will be people who don’t like such very special interpretations, preferring straight and simple performances with just French refinement. Such music philistines will of course be frightened by these incredibly witty interpretations. But those who get involved with the music will be thrilled by the Fantasque that Mrs Pietsch and Mr de Solaun constantly focus on.
Fauré hat den ersten Satz seiner Violinsonate mit Allegro molto überschrieben. Und so spielen ihn die meisten Geiger, darunter Francescatti,

Händlerinfos

Fantasque - French Violin Sonatas by Fauré, Debussy, Ravel & Poulenc
Artikelnummer: 97.751
EAN-Code: 4022143977519
Preisgruppe: BCA
Veröffentlichungsdatum: 8. Mai 2020
Spielzeit: 82 min.

Neuigkeiten

Datum /
Typ
Titel
Rating
02.06.2020
Rezension

Las Bandas
Franziska Pietsch y Josu de Solaun publican un disco con sonatas para violín y piano
27.05.2020
Rezension

Confederación Española de Sociedades Musicales
Franziska Pietsch y Josu de Solaun publican un disco con sonatas para violín y piano de Fauré, Debussy, Ravel y Poulenc
25.05.2020
Rezension

www.beckmesser.com
Josu de Solaun y Franziska Pietsch presentan nuevo disco
25.05.2020
Rezension

Cartagena Actualidad
Franziska Pietsch y Josu de Solaun publican un disco con sonatas para violín y piano de Fauré, Debussy, Ravel y Poulenc
20.05.2020
Rezension

Murcia Actualidad
Franziska Pietsch y Josu de Solaun publican un disco con sonatas para violín y piano de Fauré, Debussy, Ravel y Poulenc
20.05.2020
Rezension

Melómano Digital
Franziska Pietsch y Josu de Solaun publican un disco con obras de Fauré, Debussy, Ravel y Poulenc
20.05.2020
Rezension

Toda La Música
Franziska Pietsch y Josu de Solaun publican un disco con sonatas para violín y piano
18.05.2020
Rezension

Scherzo
Josu de Solaun graba un nuevo disco en dúo con la violinista Franziska Pietsch
08.05.2020
Info

"Fantasque" was added to iTunes Album Charts in USA, Switzerland, Russia and Italy
08.05.2020
Info

"Fantasque" is listed as a new release on the classical main pages of Highresaudio.com, iTunes, Apple Music and Qobuz
08.05.2020
Info

The first movement 'Allegro con fuoco' from Poulenc's Violin Sonata FP. 119 was added to iTunes and Apple Music Playlist "Classical Motivation" in Germany and other countries.
08.05.2020
Info

Debussy's Allegro vivo from Violin Sonata in G Minor, L. 140 was added to iTunes and Apple Music Playlist "The A-List: Classical" in Germany and other countries.
08.05.2020
Info

Debussy's "Beau soir" (arr. for Violin and Piano) was added to Spotify's playlist "Classical New Releases - Spotify Picks" (#4) from 8th until 14th May 2020.
11.05.2020
Auszeichnung

Supersonic - Fantasque - French Violin Sonatas by Fauré, Debussy, Ravel & Poulenc
11.05.2020
Rezension

www.pizzicato.lu
Nichts für Musikphilister
24.04.2020
Info

The third movement 'Allegro vivo' from Fauré's Violin Sonata was added to Spotify's playlist "Classical New Releases - Spotify Picks" from 24th April until 1st May 2020.
27.03.2020
Info

The first movement 'Allegro con fuoco' from Poulenc's Violin Sonata FP. 119 was added to Spotify's playlist "Classical New Releases - Spotify Picks" from 27th March until 3rd April 2020.
29.03.2020
Info

Fauré's 'Allegro vivo' from Violin Sonata No. 1 in A Major was pitched for different Curated Classical Playlists.
18.03.2020
Info

Poulenc's 'Presto tragico' from Violin Sonata, FP. 119 was pitched for different Curated Classical Playlists
01.03.2020
Info

BROADCAST: SWR 2 "Musikgespräch"
20.02.2020
Info

Debussy's 'Allegro vivo' from Violin Sonata in G Minor, L. 140 pitched for different Curated Classical Playlists
26.02.2020
Info

Poulenc's 'Allegro con fuoco' from Violin Sonata, FP. 119 pitched for different Curated Classical Playlists
26.02.2020
Info

Debussy's 'Finale' from Violin Sonata in G Minor, L. 140 pitched for different Curated Classical Playlists

Mehr von den Komponisten

Mehr aus diesem Genre

...