-1 1

Mehr von Leoš Janáček

Jean Sibelius | Karol Szymanowski | Henryk Wieniawski | Franz Schubert | Felix Mendelssohn Bartholdy | Robert Schumann | Leoš Janáček | Giuseppe Tartini | Karol Rathaus
3CD
Leoš Janáček | Bohuslav Martinu | Sergei Prokofiev
CD
-1 1

Mehr aus diesem Genre

Eduard Franck
CD
Arnold Schönberg | Alban Berg | Anton Webern
4CD

Katalog | Kammermusik

L. Janáček: Complete String Quartets
audite 92.545|Okt.. 2010
20,69 EUR SACD
 

L. Janáček: Complete String Quartets

Die beiden Streichquartette aus der späten Schaffenszeit des mährischen Komponisten Leoš Janáček (1854-1928) gehören – neben Werken von Schönberg, Berg oder Zemlinsky – zu den Höhepunkten der modernen Kammermusik zwischen den Weltkriegen. In den Jahren 1923 und 1928 hat Janáček die... more...

Gunter Teuffel
Mandelring Quartett

Leoš Janáček

  • Hybrid Mulitchannel SACD - Plays on all SACD and CD Players!

"Plötzlich klingt alles sehnsüchtiger, wehmütiger, beredter und melodiös lyrischer. So werden aus „Intimen Briefen“ wieder „Liebesbriefe“, wie Janacek das Quartett ursprünglich nennen wollte." (Süddeutsche Zeitung) more...

 

Die beiden Streichquartette aus der späten Schaffenszeit des mährischen Komponisten Leoš Janáček (1854-1928) gehören – neben Werken von Schönberg, Berg oder Zemlinsky – zu den Höhepunkten der modernen Kammermusik zwischen den Weltkriegen. In den Jahren 1923 und 1928 hat Janáček die Quartette komponiert und ihnen vielsagende Beinamen mitgegeben. Der Titel „Kreutzersonate“ für das erste Quartett bezieht sich dabei auf eine Novelle von Lew Tolstoi, in der die emotionale Macht der Musik für ein Ehedrama verantwortlich gemacht wird. War schon dieses Quartett insgeheim an Janáčeks Altersliebe Kamila Stösslová gerichtet, so deutet der Beiname des zweiten Quartetts („Intime Briefe“) ziemlich offen auf dieselbe Adressatin hin. Dabei verstärkte der Komponist den amourösen Anlass durch den Einsatz eines Instruments, das die Liebe im Namen trägt. „Das Ganze wird von einem besonderen Instrument zusammengehalten werden“, schrieb Janáček, „es heißt Viola d’amour – Liebesviola.“ Die barocke Viola d’amore erlebte nach langem Dornröschenschlaf zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine Renaissance, und Janáček war fasziniert von der silbrigen Klangfarbe des reich verzierten Instruments in Bratschenlage. Leider musste er aus spieltechnischen Gründen letztlich auf die Viola d’amore verzichten und arbeitete das Werk für die normale Bratsche um. Gunter Teuffel (Viola d’amore) und das Mandelring Quartett haben für diese Aufnahme die Urfassung rekonstruiert und bieten Janáčeks zweites Streichquartett jetzt in beiden Versionen für Bratsche und Viola d’amore.

Zusätzliche Informationen zur Produktion, Videoeindrücke von der Aufnahmesitzung und Interviews mit den Musikern finden Sie unter www.audite.de.

    Chamber Music Magazine
    Chamber Music Magazine | 16.10.2012 | James M. Keller | 16. Oktober 2012

    One figure from that list also came close to using the viola d’ amore in…

    BBC Radio 3 Top Recommendation
    BBC Radio 3 | Sat 29 Sep 2012, 9.00 am | 29. September 2012

    BROADCAST CD review

    Top recommendation on a single CD (also includes the viola d'amore as well as the viola version of quartet no 2)

    Sendebeleg siehe PDF!…

    Fipps - Das Magazin
    Fipps - Das Magazin | Januar / Februar 2012 | Georg Rudiger | 1. Januar 2012

    Es gibt kaum eine Musik, die so express ist wie Janáceks Streichquartette. Das Mandelring Quartett ist dafür genau das richtige Ensemble. Beim…

    Musica
    Musica | dicembre 2011 - gennaio 2012 | Piero Rattalino | 1. Dezember 2011

    Janáček era molto interessato alla viola d’amore, che impiegò nelle…

    Fanfare
    Fanfare | November 2011 | Andrew Quint | 1. November 2011

    On a superb-sounding SACD, Audite gives us Janáček’s string quartets performed by the Mandelring Quartet, whose Shostakovich cycle was so…

    www.ClassicsToday.com
    www.ClassicsToday.com | 01.05.2011 | David Hurwitz | 1. Mai 2011

    The playing here is extremely beautiful for the most part, but in the first…

    Fanfare
    Fanfare | Issue 34:5 (May/June 2011) | Paul Orgel | 1. Mai 2011

    Using short, potent motives, Janáček’s two string quartets communicate emotional states—foreboding, frenzied activity, anguish, and breakdown,…

    Strings Magazine
    Strings Magazine | May 2011 | Edith Eisler | 1. Mai 2011

    Leos Janácek (1854–1928) was in many ways a unique composer. He was profoundly influenced by the Moravian folk music and the speech patterns of the…

    Scherzo
    Scherzo | Jg. XXVI, N° 265 | Santiago Martín Bermúdez | 1. April 2011

    Continúa la insistencia de las formaciones para cuarteto en estas dos…

    hifi & records
    hifi & records | 2/2011 | Uwe Steiner | 1. April 2011

    Leos Janácek

    Streichquartette Nr. 1 und Nr.2 (2 Fassungen)

    Auf sieben Spiel- und ebenso vielen Resonanzsaiten lässt die Viola d'amore…

    Stuttgarter Zeitung
    Stuttgarter Zeitung | Nr. 61 | Dienstag, 15. März 2011 | Uwe Schweikert | 15. März 2011

    Alterswildheit

    Streichquartette. Das Mandelring-Quartett hat Leoš Janáceks packend emotionale Werke technisch perfekt eingespielt

    Von Altersmilde keine Spur! Wie Beethoven und Verdi hat Leoš Janácek in…

    Pizzicato
    Pizzicato | N° 211(3/2011) | Guy Wagner | 1. März 2011

    Neue Massstäbe

    Eine besondere Originalität bekommt diese Neuproduktion der beiden Janácek-Quartette durch die Tatsache, dass das zweite, 'Intime Briefe', in zwei…

    American Record Guide
    American Record Guide | 01.03.2011 | Carl Bauman | 1. März 2011

    This edition undoubtedly has the best sound of any and certainly the best notes…

    To read the complete review, please visit American Record Guide…

    www.ResMusica.com
    www.ResMusica.com | 11 février 2011 | Jean-Luc Caron | 11. Februar 2011

    Les Mandelring au service de Janáček

    A peine est-on entré dans l’univers musical de Leoš Janáček…

    www.SA-CD.net
    www.SA-CD.net | February 7, 2011 | Polly Nomial | 7. Februar 2011

    Yet another magnificent disc from this wonderful ensemble.

    After a…

    Neue Zeitschrift für Musik
    Neue Zeitschrift für Musik | 02/2011 | Lutz Lesle | 1. Februar 2011

    Janácek, Leoš

    Complete String Quartets

    Nächst den sechs Streichquartetten Bartóks zählen Kenner die beiden…

    Diapason
    Diapason | No. 588 (février 2011) | Jean-Charles Hoffelé | 1. Februar 2011

    Les Mandelring suivent l'exemple (pionnier) des Diotima et rendent au deuxième quatuor la viole d'amour voulue par Janacek (qui l'invitait dès 1905…

    Record Geijutsu
    Record Geijutsu | February 2011 | 1. Februar 2011

    japanische Rezension siehe PDF!…

    Wiener Zeitung
    Wiener Zeitung | Donnerstag, 20. Jänner 2011 | me | 20. Januar 2011

    Vergleichen macht sicher

    Janacek, Leos: Streichquartette

    Das deutsche Mandelring Quartett hat sich mit der Kammermusik von Leos…

    www.SA-CD.net
    www.SA-CD.net | January 4, 2011 | Beagle | 4. Januar 2011

    [this began as a reply to jdaniel in the Discussion thread, who…

    Classical Recordings Quarterly
    Classical Recordings Quarterly | Spring 2011 | Tully Potter | 1. Januar 2011

    In the 1970s, when I was researching a monograph on Czech viola players, I discovered that, contrary to received opinion, the viola d'amore had never…

    www.allmusic.com
    www.allmusic.com | 01.01.2011 | Mike D. Brownell | 1. Januar 2011

    Janácek: Complete String Quartets

    Leos Janácek did not produce string quartets until the last decades of his…

    Stereoplay Wertung Musik: 8/10
    Stereoplay | Januar 2011 - 1/2011 | Martin Mezger | 1. Januar 2011

    Leos Janácek, Streichquartette Nr. 1 und Nr. 2 (zwei Fassungen)

    Wenn alte Kerle um junge Dinger balzen, führt das manchmal auf…

    Ostthüringer Zeitung
    Ostthüringer Zeitung | Jg. 20, Nr. 307 | Dr. sc. Eberhard Kneipel | 31. Dezember 2010

    Einfallsreiche Liebeserklärung

    Obwohl es viele schöne und legendäre Aufnahmen der beiden…

    www.musicweb-international.com Recording of the Month
    www.musicweb-international.com | December 2010 | Siebe Riedstra | 31. Dezember 2010

    A must-have for Janáček-fans and chamber music aficionados alike

    Leoš Janáček is a unique phenomenon in the history of classical music. He was born in humble surroundings in 1854 in the small Moravian town of…

    Schwäbische Zeitung
    Schwäbische Zeitung | 29. Dezember 2010 | man | 29. Dezember 2010

    Geheime Botschaften

    Nach den eindrucksvollen Schostakowitsch-Aufnahmen hat das…

    Fono Forum Interpretation & Klang: 4/5 Sternen
    Fono Forum | Januar 2011 | Marcus Stäbler | 15. Dezember 2010

    Liebesinstrument

    Im Herbst seines Lebens brach für Leos Janácek noch einmal ein neuer Frühling an: Die Begegnung mit der fast 40 Jahre jüngeren Kamilla Stösslova…

    Der Tagesspiegel
    Der Tagesspiegel | Nr. 20 819 | Ulrich Amling | 5. Dezember 2010

    Die „Intimen Briefe“ in der wiederentdeckten Originalversion, mit Viola…

    Ensemble - Magazin für Kammermusik Interpretation und Klang: 5/5
    Ensemble - Magazin für Kammermusik | 6-2010 Dezember / Januar | Helmut Peters | 3. Dezember 2010

    Liebes-Quartette

    Besonders das erste Streichquartett mit dem Untertitel "Kreutzer Sonate"…

    International Record Review
    International Record Review | December 2010 | John Warrack | 1. Dezember 2010

    Entitling this record 'Leoš Janáček: complete string quartets', as Audite does, looks rather odd when he wrote only two. The simple explanation is…

    concerti - Das Berliner Musikleben
    concerti - Das Berliner Musikleben | Dezember 2010 | HM | 1. Dezember 2010

    Mit Liebe gespielt

    Drei Janacek-Streichquartette vereinigt diese CD. Aber ein neues Werk zu…

    The Strad
    The Strad | December 2010 | Tim Homfray | 1. Dezember 2010

    This would count as a desirable disc of Janáček’s quartets even without…

    Süddeutsche Zeitung
    Süddeutsche Zeitung | Dienstag, 23. November 2010 | Harald Eggebrecht | 23. November 2010

    Silberklang der Liebe

    Janaceks „Intime Briefe“ erstmals in der Urfassung mit Viola d’amore

    Das Mandelring-Quartett ist weltweit erfolgreich unterwegs, betreut ein…

    schallplattenmann.de
    schallplattenmann.de | Ausgabe #697 vom 22. November 2010 | Sal Pichireddu | 22. November 2010

    Klassik – Janáčeks intime Streichquartette, erstmalig mit der Originalfassung des Quartetts "Intime Briefe"

    Die beiden Streichquartette von Leoš Janáček (1854-1928) gehören für…

    NDR Kultur CD-Tipp NDR Kultur
    NDR Kultur | 8. November 2010 um 15:20 Uhr | Friederike Westerhaus | 8. November 2010

    Seit mehr als 25 Jahren besteht das Mandelring Quartett. Der Erfolg des Streichquartetts lässt sich an zahlreichen Auszeichnungen wie dem "Preis der…

    Bayern 4 Klassik - CD-Tipp BR4 Klassik - CD-Tipp
    Bayern 4 Klassik - CD-Tipp | 6. November 2010 | Julia Schölzel | 6. November 2010

    Womit zeigt ein Mann seine Liebe? Mit roten Rosen? Mit kostbarem Schmuck? Der Komponist Leos Janácek hatte mehr zu bieten, als er im Alter von über…

    Rondo
    Rondo | Nr. 650 / 23. - 29.10.2010 | 23. Oktober 2010

    Das Mandelring Quartett entwickelt sich derzeit dank seiner erstaunlichen…

    theartsdesk.com
    theartsdesk.com | Saturday, 23 October 2010 | Graham Rickson | 23. Oktober 2010

    Complete string quartets? Janáček left us just two, but this new release commands attention with a reconstruction of the Second Quartet in its…

    Kulimu
    Kulimu | 36. Jg. 2010 Heft 3 | ts | 1. September 2010

    Leoš Janáček: Complete String Quartets

    Im Jahre 1990 erschienen unter dem Titel "Hádanka Života" (Die Rätsel…

    Diverdi Magazin
    Diverdi Magazin | siglo XX, 199/enero 2011 | Mel Smith-Window | 1. April 2010

    Janácek al límite de sus posibilidades

    Los cuartetos de cuerda del moravo, por el Mandelring

    En los últimos años se han ido sucediendo diversas lecturas discográficas de los dos sensacionales cuartetos de cuerda de Leos Janácek, lo que sin…

L. Janáček: Complete String Quartets (audite 92.545)

Artikelnummer: 92.545
EAN-Code: 4022143925459
Preisgruppe: ACX
Veröffentlichungsdatum: 29. Oktober 2010
Spielzeit: 67 min.

Nutzerkommentare

Es wurde noch kein Kommentar eingereicht.

Eigenen Kommentar erstellen