Biography

Walter Hilgers wurde 1959 in Stolberg/Rheinland geboren. Sein Musikstudium absolvierte er 1976-1978 an der Staatlichen Hochschule für Musik Rheinland, Grenzland Institut Aachen. An das Studium schloss sich eine beispielhafte Karriere an. Bereits 1978 wurde er Tubist der Düsseldorfer Symphoniker und erhielt seinen ersten Lehrauftrag an der Staatlichen Hoch-schule für Musik Rheinland, Robert Schumann Institut Düsseldorf. Ein Jahr später folgte die Einladung zu den Bayreuther Festspielen. Am 24. Januar 1980, noch nicht ganz 21Jahre alt, gewann er das Probespiel an der Wiener Staatsoper (Wiener Philharmoniker).

Diese Stelle trat er jedoch aus familiären Gründen nicht an. Stattdessen folgte er 1981 dem Ruf nach Hamburg, wo er bis 1991 beim Philharmonischen Staatsorchester Hamburg (Hamburgische Staatsoper) tätig war. In den Jahren 1982-1986 gastierte er regelmäßig beim Berliner Philharmonischen Orchester (Berliner Philharmoniker). Von 1987 –1991 war er ständiger Gast beim Sinfonieorchester des NDR in Hamburg, wohin er 1991 in Festanstellung wechselte. Seit September 2005 spielt Walter Hilgers an der Wiener Staatsoper bzw. den Wiener Philharmonikern.



Er musizierte unter vielen namhaften Dirigenten wie z. B. Herbert von Karajan,

Lorin Maazel, Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Zubin Mehta, André Previn, Pierre Boulez, Georg Solti, James Levine, Seiji Ozawa, Riccardo Muti und Günter Wand.

Walter Hilgers ist ein außerordentlich vielseitiger Künstler. Er hat einige Solo-CDs

herausgebracht. Als Gründungsmitglied gehörte er über 25 Jahre dem Blechbläserensemble German Brass an. Zahlreiche Rundfunk- und CD-Aufnahmen belegen die überragende Qualität dieses klassischen Ensembles. Daneben gibt Walter Hilgers sein Wissen mit großem Engagement an den künstlerischen Nachwuchs weiter. Bereits 1978 begann er seine Lehrtätigkeit und unterrichtete seither an den Musikhochschulen Düsseldorf, Aachen und Lübeck sowie von 1989-1995 als Professor für Tuba und Kammermusik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg. 1995 erfolgte die Berufung als Professor für Tuba und Kammermusik an die Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar.

1995 gewann Walter Hilgers einen Dirigenten-Wettbewerb in der Slowakei.

Seit 1995 hat er die Leitung des von ihm gegründeten Ensembles Tritonus Wimares inne; einem Kammerorchester, das sich aus Solisten der Staatskapelle Weimar zusammensetzt.

Während dieser Zusammenarbeit entstanden zwei CD-Einspielungen mit Werken von Igor Strawinsky und Erwin Schulhoff (erschienen bei Dabringhaus und Grimm).

Seit Sommer 2000 betreut er die Jungen Deutschen Blechbläsersolisten. Mit diesem Ensemble wurden bisher drei CD-Einspielungen u. a. mit Werken von Ottorino Respighi und Paul Hindemith veröffentlicht (erschienen bei GENUIN). Als Gast-Dirigent arbeitete Walter Hilgers u. a. mit der Staatlichen Philharmonie Kosice/Slowakei, dem Philharmonischen

Orchester Zagreb/Kroatien, dem Philharmonischen Sinfonieorchester Montevideo/Uruguay und dem Europe Festival Orchestra. Darüber hinaus leitete er Kammerkonzerte des Bayrischen Staatsorchesters, des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg und des Sinfonieorchesters von Valencia/Spanien. In den vergangenen Jahren spielte Walter Hilgers unter anderem mit der Staatlichen Philharmonie Kosice und dem Europe Festival Orchestra mehrere CDs ein. Dabei sind unter anderem für MARCO POLO eine CD mit Werken von Josef Strauss und für den KREUZ VERLAG mehrere Produktionen mit Kompositionen für

verschiedene Solo-Instrumente und Orchester veröffentlicht worden. Im Frühjahr 2006 erschien seine neue CD mit Werken von Ralph Vaughan Williams, die er mit dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt für GENUIN einspielte. Hier ist Walter Hilgers als Solist und Dirigent zu erleben. www.walterhilgers.de walter-hilgers@web.de null


Reviews

Künstlerkontakte


Weblinks

Walter Hilgers | tuba

...