Wichtiger Hinweis

Add download to your cart

Adalbert Gyrowetz: Flute Quartets op. 11, Nos. 1-3

20013 - Adalbert Gyrowetz: Flute Quartets op. 11, Nos. 1-3

aud 20.013
please choose the quality
%: list price EUR 19.99 >> you save EUR 4.00!
* 20% on CDs/LPs & downloads
* free shipping (EU / UK)

Adalbert Gyrowetz was self-taught as a violinist, pianist and organist. He received a comprehensive humanistic education and spoke the current languages of his time. Following his studies in Prague, his life seems to have been an endless wandering through all the European musical centres of the...more

Adalbert Gyrowetz

"The ensemble playing and recording quality backed up by a very competent team of string players; as an ensemble they deserve to be better known in this country." (Early Music Review)

Track List

Please choose the preferred audio format:
Stereo
Quality

Adalbert Gyrowetz Flötenquartett Nr. 1 D-Dur op. 11 (18:25) Ensemble Agora

Adalbert Gyrowetz Flötenquartett Nr. 2 G-Dur op. 11 (19:54) Ensemble Agora

Adalbert Gyrowetz Flötenquartett Nr. 3 C-Dur op. 11 (22:08) Ensemble Agora

purchase now using Paypal Express

Informationen

Adalbert Gyrowetz was self-taught as a violinist, pianist and organist. He received a comprehensive humanistic education and spoke the current languages of his time. Following his studies in Prague, his life seems to have been an endless wandering through all the European musical centres of the period. These stations included Brno, Vienna, Rome, Marseille, Lyon, Paris and London. He performed together with Haydn at the Salomon Concerts in the last-mentioned city. In spite of his great success in London, he returned to the continent. Via Brussels, Paris, Berlin, Dresden and Prague he ended up in Vienna again, where he finally settled. In 1804 Gyrowetz took over the post of composer and court Kapellmeister at the Royal Imperial Court Theatre in Vienna, remaining there until 1831.

Alongside numerous sacred works, 40 symphonies and concertos by Gyrowetz have been preserved, as well as a large chamber music repertoire for the most diverse ensemble combinations. His compositional style is oriented on his great model Joseph Haydn. The melodic line is often folkloristic, strongly influenced by Czech folk music. His Flute Quartets, reissued here, are three-movement works. They all begin with an Allegro followed by a slow movement and a light, melodic Rondo. They are written in a straightforward and very elegant style, making effective use of the flute's popularity with amateurs and professional musicians of their time.

Reviews

Kulturspiegel
Kulturspiegel | 2/97 | Andreas Waczkat | February 1, 1997

[...] mit sehr viel Sorgfalt widmen sich die vier Musiker den Werken und leuchten sie mit einer sprechenden, facettenreichen Phrasierung aus. Eine ausgesprochen elegante Klanggestaltung und hohe Perfektion im Zusammenspiel machen das Zuhören zum Vergnügen.Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
[...] mit sehr viel Sorgfalt widmen sich die vier Musiker den Werken und leuchten sie mit einer sprechenden, facettenreichen Phrasierung aus. Eine ausgesprochen elegante Klanggestaltung und hohe Perfektion im Zusammenspiel machen das Zuhören zum Vergnügen.

Alte Musik Aktuell
Alte Musik Aktuell | April '95 | Johan van Veen | April 1, 1995

Das Ensemble Agora hat eine sehr schöne und verspielte Aufnahme vorgelegt: technisch einwandfrei, lebendig und abwechslungsreich. Die Stücke bieten klassische Unterhaltungsmusik auf hohem Niveau.Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
Das Ensemble Agora hat eine sehr schöne und verspielte Aufnahme vorgelegt: technisch einwandfrei, lebendig und abwechslungsreich. Die Stücke bieten klassische Unterhaltungsmusik auf hohem Niveau.

Bonner Generalanzeiger
Bonner Generalanzeiger | 1. Quartal '95 | src | January 1, 1995

Mit Engagement, Spielfreude und differenziertem musikalischen Gestaltungsvermögen haben sie eine wahre Rarität eingespielt.Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
Mit Engagement, Spielfreude und differenziertem musikalischen Gestaltungsvermögen haben sie eine wahre Rarität eingespielt.

Audio
Audio | Jan '95 | stl | January 1, 1995

Das Zusammenspiel des Ensemble Agora klingt perfekt; die Ablösungen sind musikalisch. Auch die Intonation ist fein dosiert, und die barocke Spielweise wirkt keineswegs penetrant, sondern natürlich und vertraut: Man spürt die Freude am Musizieren. Eine vielversprechende Neuerscheinung!Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
Das Zusammenspiel des Ensemble Agora klingt perfekt; die Ablösungen sind musikalisch. Auch die Intonation ist fein dosiert, und die barocke Spielweise wirkt keineswegs penetrant, sondern natürlich und vertraut: Man spürt die Freude am Musizieren. Eine vielversprechende Neuerscheinung!

Concerto
Concerto | Nr. 98, Nov. 1994 | Christian Schruff | November 1, 1994

Das Ergebnis bereitet pures Vergnügen. Denn man bekommt eine sorgfältig gearbeitete, musikalisch inspirierte Aufnahme mit einem homogenen Ensemble zu hören.Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
Das Ergebnis bereitet pures Vergnügen. Denn man bekommt eine sorgfältig gearbeitete, musikalisch inspirierte Aufnahme mit einem homogenen Ensemble zu hören.

Merchant Infos

Adalbert Gyrowetz: Flute Quartets op. 11, Nos. 1-3
article number: 20.013
EAN barcode: 4022143200136
price group: BCA
release date: 1. January 1993
total time: 60 min.

News

date /
Typ
title
Rating
Mar 11, 2013
Award

Klassika - CD-Tipp - Adalbert Gyrowetz: Flute Quartets op. 11, Nos. 1-3
Mar 7, 2005
Award

4 de Diapason - Adalbert Gyrowetz: Flute Quartets op. 11, Nos. 1-3
Mar 7, 2005
Review

Kulturspiegel
Der in Böhmen geborene Komponist Adalbert Gyrowetz, ein ungefährer Zeitgenosse...
Mar 7, 2005
Review

Alte Musik Aktuell
Adalbert Gyrowetz (1763-1850) war in seiner Zeit angesehener Komponist, der fast...
Mar 7, 2005
Review

Bonner Generalanzeiger
Adalbert Gyrowetz, der in den Jahren 1790 bis 1830 außerordentlich beliebt war...
Mar 7, 2005
Review

Concerto
"Ich war nur ein Talent, das von Glück sagen muß, wenn es sich die Gegenwart...
Mar 7, 2005
Review

Audio
Dieses Barock-Ensemble aus Köln scheut sich nicht vor der Auseinandersetzung...

More from Adalbert Gyrowetz

More from this Genre

...