Peter Ilyich Tchaikovsky | Béla Bartók
CD
Antonín Dvořák | Johannes Brahms
CD
Franz Schubert | Ludwig van Beethoven | Richard Wagner
CD
-1 1

More from these composers

_ Anonym | Ludwig Skell | Georg Ernst Gottlieb Kallenbach | Heinrich Scherrer | Heinrich Albert | Jakob Arcadelt | Herzog Max Joseph in Bayern | Ignaz Josef Pleyel | Frédéric Chopin | Auguste Durand | Frank [Benjamin Franklin] Wedekind | Georges Bizet | Benedict Stadtfeld | Wolfgang Amadeus Mozart | Max Kästl | Arcangelo Corelli | Jean Philippe Rameau | Johann Sebastian Bach | Francesco Bendusi
CD
Robert Schumann | Ludwig van Beethoven
CD
Arcangelo Corelli | Gioacchino Rossini | Paul Hindemith | Dmitri Shostakovich | Samuel Barber | Milko Kelemen | Max Reger | Wolfgang Amadeus Mozart | Roman Hofstetter | Antonio Vivaldi
CD
-1 1

Other productions from this genre

Ludwig van Beethoven | Felix Mendelssohn Bartholdy | Johann Sebastian Bach | Franz Schubert | Johannes Brahms | Anton Bruckner | Robert Schumann | Wolfgang Fortner | Richard Wagner | Georg Friedrich Händel | Paul Hindemith | Christoph Willibald von Gluck | Carl Maria von Weber | Boris Blacher | Richard Strauss
13CD
Ludwig van Beethoven | Claude Debussy | Maurice Ravel | Frédéric Chopin | Sergei Prokofiev | Wolfgang Amadeus Mozart
4CD
George Gershwin | Maurice Ravel | Ferruccio Busoni | Luigi Cherubini | Paul Hindemith | Harald Genzmer | Aaron Copland | Heinz Tiessen | Reinhard Schwarz-Schilling
3CD

Catalogue | Solo Concerto

Clara Haskil plays Mozart: Piano Concerto K. 466 - Robert Casadesus plays Beethoven: Piano Concerto No. 5
audite 95.623|Jul. 2013
EUR 13.99 CD
 
Download
 
mp3
flac
wav
stereo,
mobile use
surround

Clara Haskil plays Mozart: Piano Concerto K. 466 - Robert Casadesus plays Beethoven: Piano Concerto No. 5

LUCERNE FESTIVAL Historic Performances, Vol. I

Stirring live recordings by two piano legends: Joined by Otto Klemperer, the incomparable Clara Haskil gave an interpretation of Mozart’s dark Piano Concerto in D minor (K. 466) which was so compelling she herself deemed it “unforgettable”. And Robert Casadesus found a congenial partner in Dimitri Mitropoulos. Their radiant performance of Beethoven marks the Vienna Philharmonic’s first appearance in Lucerne. more...

Robert Casadesus | Clara Haskil
Wiener Philharmoniker | Philharmonia Orchestra

Dimitri Mitropoulos | Otto Klemperer

Wolfgang Amadeus Mozart | Ludwig van Beethoven

When you complete a purchase of a physical album (including CDs, vinyl and other formats), a free MP3 version of that album is added to your basket.

"Niemand hat Mozart härter auf die Finger geklopft als die grossartige Pianistin Clara Haskil. Niemand hat Beethoven zwangloser parfümiert als der grosse Klavierspieler Robert Casadesus. Zwei Sternstunden monströs starker Persönlichkeiten bieten diese Zeugnisse aus der Geschichte des Lucerne Festival" (SonntagsZeitung) more...

 

​The launch of the new recording series "LUCERNE FESTIVAL Historic Performances" provides a re-encounter with two outstanding pianists of the twentieth century. In 1959 the leading Mozart performer Clara Haskil joined Otto Klemperer and his Philharmonia Orchestra to give a moving interpretation of the Piano Concerto in D minor (K.466), which Haskil herself considered "unforgettable", as she remarked in a letter. Paired with Haskil's Mozart is a live recording by the French pianist Robert Casadesus of Beethoven's heroic Fifth Piano Concerto made in the summer of 1957. This live performance remains captivating thanks both to Casadesus' radiant virtuosity, always at the service of musical content, and to the intense intimacy between conductor and soloist, which makes for a fascinating comparison with the studio recording of the same work which Casadesus, Mitropoulos and the New York Philharmonic released two years previously. Casadesus found congenial partners in Dimitri Mitropoulos and the Vienna Philharmonic. At the same time, the recording documents the Vienna Philharmonic's first-ever appearance at the Lucerne Festival.

In cooperation with audite, LUCERNE FESTIVAL presents outstanding concert recordings of artists who have shaped the festival throughout its history. The aim of this CD edition is to rediscover treasures - most of which have not been released previously - from the first six decades of the festival, which was founded in 1938 with a special gala concert conducted by Arturo Toscanini. These recordings have been made available by the archives of SRF Swiss Radio and Television, which has broadcast the Lucerne concerts from the outset. Carefully re-mastered and supplemented with photos and materials from the LUCERNE FESTIVAL archive, they represent a sonic history of the festival.

This release is furnished with a "Producer's Comment" by producer Ludger Böckenhoff.

    Diapason Diapason d'Or
    Diapason | No. 623 Avril 2014 | Alain Lompech | April 1, 2014

    Connue sous diverses étiquettes, mais dans un son nettement moins bon que celui de cette édition - officielle, celle-Ià -, I'interprétation du…

    American Record Guide
    American Record Guide | 15.01.2014 | David Radcliffe | January 15, 2014

    These two concertos recorded at the Lucerne Festival in 1959 and 1957 are a study in contrasts. Mozart’s D-minor Concerto was a specialty of Clara…

    www.musicweb-international.com
    www.musicweb-international.com | Tuesday December 3rd | Jonathan Woolf | December 3, 2013

    Performances given at the Lucerne Festival are now being released by Audite and they look like becoming a historically significant series of discs,…

    ensuite Kulturmagazin
    ensuite Kulturmagazin | Nr. 132 | Dezember 2013 | Francois Lilienfeld | December 1, 2013

    Als es noch IMF hieß…

    Clara Haskil, die sehr selbstkritisch war, empfand die Luzerner Aufführung als unvergesslich, und tatsächlich war das Zusammenspiel mit Klemperer ein wahres Gipfeltreffen. Diese Aufnahme ist sicher eine Referenz, eine mustergültige Realisierung des hochemotionellen D-moll-Konzertes.…

    Revue Musicale
    Revue Musicale | 66e année, N° 4 (Décembre 2013) | M. Tétaz-Gramegna | December 1, 2013

    Une histoire sonore du Festival de Lucerne

    [...] la liberté d'interprétation née de l'inspiration du moment avec parfois,…

    Scherzo ETIQUETA HISTORICO
    Scherzo | diciembre 2013 | Enrique Pérez Adrián | December 1, 2013

    Históricos en Lucerna

    siehe PDF!…

    thewholenote.com
    thewholenote.com | 28 November 2013 | Bruce Surtees | November 28, 2013

    Old Wine in New Bottles

    Old Wine, New Bottles | Fine Old Recordings Re-Released – December 2013

    Finally, two historic concertos from the Lucerne Festival. From September…

    www.musicweb-international.com
    www.musicweb-international.com | November 2013 | John Quinn | November 1, 2013

    This is one of the first in what looks like being an important new series from Audite in association with the Lucerne Festival. Working, as they…

    Fono Forum
    Fono Forum | November 2013 | Christoph Vratz | November 1, 2013

    Wider die Mär vom Kriecher

    Wer tief gräbt, wird fündig. Das beweisen neue Editionen mit den Dirigenten Sergiu Celibidache und Leonard Bernstein mit Aufnahmen aus den vierziger…

    www.classicalcdreview.com
    www.classicalcdreview.com | September 2013 | R.E.B. | November 1, 2013

    It begins rather cautiously, but soon we are in full swing. So we have another fine Emperor, and an exquisite Mozart No. 20, thanks to the Swiss engineers, in transfers that sound very realistic.…

    Pianiste
    Pianiste | no.83 (novembre-décembre 2013) | Stéphane Friédérich | November 1, 2013

    Festival de Lucerne

    Une archive parfaitement justifiée et enrichie d'une excellente notice en français.…

    www.opusklassiek.nl
    www.opusklassiek.nl | november 2013 | Aart van der Wal | November 1, 2013

    Dit is zonder enige twijfel in discografisch opzicht Casadesus' mooiste uitvoering van het werk. Dat de samenwerking tussen solist en dirigent werkelijk staat als een huis, het orkest speelt met intense gloed. Dat vibrato en rubato in met name het Adagio wat geprononceerder zijn dan we vandaag de dag gewend zijn, doet niets af aan de etherische schoonheid van het geheel.

    www.concertonet.com
    www.concertonet.com | 17.10.2013 | Gilles d’Heyres | October 17, 2013

    Haskil et Casadesus à Lucerne: l’âge d’or des Fifties

    Dirigeant un Philharmonique de Vienne bouillonnant pour sa première invitation à Lucerne, Mitropoulos cherche à l’évidence à en découdre, imprimant aux cordes des coups d’archet d’une précision diabolique, leur imposant des pizzicatos s’abattant tels des boulets de canon, prenant un malin plaisir à rechercher la surprise dans son accompagnement. Un début en fanfare pour cette série.…

    kultur-online.net
    kultur-online.net | 09.10.2013 | Rosemarie Schmitt | October 9, 2013

    Zärtliche Giganten

    Seit nunmehr 40 Jahren steht das Label «Audite» bereits für hervorragende Interpretationen von entdeckenswertem Repertoire in bester Qualität!…

    Badisches Tagblatt
    Badisches Tagblatt | Mittwoch, 09. Oktober 2013 | Karl Nagel | October 9, 2013

    Sternstunden der Musik aus Luzerner Festspielzeit

    Klemperer begleitet die Solistin vorzüglich und alle Feinheiten kommen zum Tragen. Man sagt immer, Mozart hätte diese Solistin geliebt. Heute hört man von sehr vielen Pianisten dieses Konzert als virtuoses Bravourstück. Clara Haskil spielt zwar technisch sehr brillant, aber man kann Töne im Anschlag hören, die man heute nie hören kann, außer bei Alfred Brendel. Melodiebögen gestalten, ist bei Clara Haskil selbstverständlich.…

    La Muzik
    La Muzik | Oktober 2013 | October 1, 2013

    Record Label Showdown

    Chinesische Rezension siehe PDF!…

    Classical Recordings Quarterly
    Classical Recordings Quarterly | Autumn 2013 | Norbert Hornig | October 1, 2013

    Now 40 years old, the Audite label, based in Detmold in Germany, has built up a remarkable catalogue of classical recordings. Audiophile connoisseurs…

    Gramophone
    Gramophone | Gramophone Awards 2013 | October 1, 2013

    Gems from Lucerne

    If Audite's series 'Lucerne Festival Historic Performances' continues as it has begun, we're in for a sequence of unmissable treasures. The first CD…

    Classica – le meilleur de la musique classique & de la hi-fi
    Classica – le meilleur de la musique classique & de la hi-fi | n° 156 octobre 2013 | Stéphane Friédérich | October 1, 2013

    Voilà des témoignages qui délecteront les mélomanes. Deux d'entre eux…

    www.ResMusica.com
    www.ResMusica.com | Le 27 septembre 2013 | Jean-Luc Caron | September 27, 2013

    Huit géants historiques au service du Lucerne Festival

    Clara Haskil affectionnait particulièrement le Concerto pour piano en ré mineur n° 20 K.466 de Mozart (1785). Sa virtuosité exceptionnelle dans Mozart se mettait en retrait au profit d’une interprétation intériorisée et parfaitement intégrée.…

    Audiophile Audition
    Audiophile Audition | September 17, 2013 | Gary Lemco | September 17, 2013

    Casadesus brings a decided virility to his Beethoven, a febrile density and electric energy shared by the passionate Mitropoulos.…

    Wiener Zeitung
    Wiener Zeitung | 17. September 2013 | dawa | September 17, 2013

    Wunderbar klassische Klavierkunst

    Haskil / Casadesus: Klanghistorien aus Luzern

    Sie – hier aufgenommen mit "ihrem" Mozart, noch dazu mit dem von dämonisch bis himmlisch changierenden d-Moll Konzert KV 466 – und ihn mit Beethovens fünftem Konzert, dem "Imperialen", zu erleben, hat etwas typisches, fast klischeehaftes, jedenfalls das absolut Klassische. [...] Lauter lohnende Legenden.…

    Der Landbote
    Der Landbote | Montag, 16. September 2013 | Herbert Büttiker | September 16, 2013

    Der Nachhall des Festvivals

    In Zusammenarbeit mit dem Label Audite bringt «Lucerne Festival – Historic Performances» Konzertmitschnitte aus früheren Zeiten heraus, als das Festival noch Internationale Musikfestwochen Luzern hiess. Das verspricht eine sehr schöne Reihe zu werden. Das Philharmonia Orchestra machte den Auftakt. Unter der Leitung von Otto Klemperer, Chefdirigent 1959–1973, begleitete es 1959 in Luzern Clara Haskil in einer Aufführung von Mozarts Klavierkonzert in d-Moll KV 466. Aus dem Jahr 1959 lässt sich auf derselben CD Beethovens Klavierkonzert Nr. 5 wieder hören. Die Wiener Philharmoniker musizierten unter der Leitung von Dimitri Mitropoulos mit Robert Casadesus. Weitere Konzertmitschnitte mit legendären Interpreten und Dirigenten liegen vor: Isaac Stern, Ernest Ansermet, Georg Szell.…

    Der Kurier
    Der Kurier | 13.09.2013 | Alexander Werner | September 13, 2013

    Wolfgang A. Mozarts großes Konzert KV 466 war bei der legendären, sehr intelligent ausformenden Pianistin Clara Haskil bei dem Festival 1959 in berufenen Händen. Der ausdrucksgewaltige Sphärenkünstler Otto Klemperer bringt mozartischen Schwung mit, weniger rasant, dafür mit ihm eigener Tiefe.…

    Kulimu
    Kulimu | 39. Jg. 2013 Heft 2 | uwa | September 1, 2013

    Zu hören ist eine nahezu ideale Partnerschaft. Haskil interpretiert dieses Konzert im Jahre 1959 mit einer Souveränität und Gelassenheit, die kennzeichnend für ihren Alterstil war. Mitropoulos ist auch in dieser Aufnahme der Dirigent, diesmal allerdings mit den Wiener Philharmonikern, die einen warmen, edel timbrierten Klang zutage fördern, der sich gut mit der rhythmisch prägnanten Darstellung von Casadesus, welcher nicht einfach heroenhaft auftrumpft, aber alle Strukturen des Werkes deutlich macht, verträgt. In der Summe entstand so eine musikalisch brillante Wiedergabe, die durchaus eine Katalogbereicherung darstellt.…

    Piano News
    Piano News | September/Oktober (5/2013) | Carsten Dürer | September 1, 2013

    Der Vergleich allein macht es nicht

    Mozarts Klavierkonzert KV 466 von 1959 ist nicht nur wegen der grandiosen Pianistin Clara Haskil ein Erlebnis, sondern auch wegen des herausragend musizierenden Philharmonia Orchestra unter der Leitung von Otto Klemperer. Genauestens aufeinander abgestimmt wird da musiziert, rauschend zwar in den Akkordgängen, aber auch immer mit dem notwendigen Gespür für die Klangschön- und die -reinheit, die aus dieser Musik spricht. Und besonders die Simplizität, die in dieser Musik steckt, wird vom Orchester sowie von der Solistin gleichsam erkannt und so geschickt mit der inneren, operesken Dramatik verbunden, dass man nicht umhinkann, diese Einspielung gleich mehrmals zu hören, um alles mitzubekommen.…

    Scherzo
    Scherzo | Año XXVIII - Nº 288 - Septiembre 2013 | September 1, 2013

    Audite: 40 años de un buscador de tesoros

    En junio de este año, la firma alemana Audite —sello del año en los…

    Zeitzeichen
    Zeitzeichen | 9/2013 | Ralf Neite | September 1, 2013

    Gehobener Schatz

    Impressionen aus Luzern

    Es ist 75 Jahre her, dass Arturo Toscanini in Luzern dirigierte und damit die beeindruckende Tradition des Lucerne Festivals begründete. Heute steht…

    Stereoplay
    Stereoplay | September 2013 | September 1, 2013

    Luzern Historisch

    In Kooperation mit dem Label audite gibt das Lucerne Festival zum…

    Fono Forum Musik: 4/5 Sternen
    Fono Forum | September 2013 | Ingo Harden | September 1, 2013

    Lebendige Historie

    Rechtzeitig zum 75. Lucerne Festival legt Audite die Start-CD einer neuen Serie mit "Historic Performances" von den Internationalen Musikfestwochen am…

    auditorium Auditorium CHOICE
    auditorium | September 2013 | September 1, 2013

    koreanische Rezension siehe PDF!…

    Home electronics
    Home electronics | 01.09.2013 | lbr | September 1, 2013

    Lucerne Festival

    Superbe CD-Edition

    Weil ausschliesslich Originalbänder der Schweizer SRG zur vorbildlichen Überarbeitung genutzt wurden, fällt die technische Qualität erstaunlich gut aus. Die Interpretationen sind trotz minimalen, der Live-Situation geschuldeten Schwächen bei Solisten und Orchestern zum Teil überirdisch.…

    Le Temps
    Le Temps | 24.08.2013 | Pierre Michot | August 24, 2013

    La réédition de la semaine

    Ce soir-là, le 8 septembre 1959 au Festival de Lucerne, Clara Haskil…

    WDR 3
    WDR 3 | 23.08.2013 WDR 3 TonArt | Katrin Weller / Michael Krügerke | August 23, 2013

    Historische Aufnahmen zeichnen Festspielgeschichte nach

    Es ist eine Begegnung mit zwei Jahrhundertpianisten: Clara Haskil und…

    The Listener - Blog für klassische Musik und mehr
    The Listener - Blog für klassische Musik und mehr | 15. August 2013 | Christoph Schlüren | August 15, 2013

    Olympian Art

    Die Kolumne:

    Welche Würde und ungehemmt noble Kraftentfaltung, welche unmittelbar aus der Entfaltung der musikalischen Substanz resultierende Brillanz und Verve, aber auch Zartheit und Anmut! Auch diese Darbietung gehört zu den schönsten und sowohl leidenschaftlich hinreißendsten als auch zusammenhangsbewusstesten überhaupt.…

    www.pizzicato.lu 5/5 Noten
    www.pizzicato.lu | Alain Steffen | August 12, 2013

    Erste CD aus Luzerner Archiven

    Am Vierwaldstädtersee drücken sich schon seit 1938 die besten Orchester, Dirigenten und Solisten die Klinke in die Hand. Nun hat das ‘Lucerne…

    kulturtipp
    kulturtipp | 17/13 (10.-23. August 2013) | Fritz Trümpi | August 10, 2013

    Wieder gehört

    Historische Klarheiten aus Luzern

    Die legendäre Großmeisterin des klaren, lebhaften und zugleich tiefenentspannten Musizierens kommt hier so schön wie auf kaum einer anderen (Live-)Aufnahme zur Geltung.…

    Basler Zeitung
    Basler Zeitung | Montag, 5. August 2013 | Daniel Szpilman | August 5, 2013

    Luzern ehrt die großen Meister

    Historische Aufnahmen aus den Archiven des Lucerne Festival kommen auf den Markt

    Auf der ersten CD fasziniert der goldene Klang von Clara Haskil und ihre feurige Interpretation des Mozart-Klavierkonzerts in d-Moll KV 466, begleitet vom Philharmonia Orchestra unter dem Taktstock von Otto Klemperer. Die Leichtigkeit, mit welcher der französische Pianist Robert Casadesus Beethovens fünftes Klavierkonzert in Es-Dur op. 73 spielt, wird kaum oder nur sehr selten von einem Pianisten unserer Zeit erreicht.…

    Stuttgarter Nachrichten
    Stuttgarter Nachrichten | Nr. 178 (Samstag, 3. August 2013) | Jürgen Holwein | August 3, 2013

    Luzern feiert

    Jürgen Holwein stellt Aufnahmen vor, die ihm wichtig sind

    In der Romanze ist Haskil ganz bei sich, mit sich, im Raum ihrer inneren Akustik. Die Pianotöne oben körperlos, auch saitendünn. …

    Neue Zürcher Zeitung
    Neue Zürcher Zeitung | 02.08.2013 | Thomas Schacher | August 2, 2013

    Blick zurück

    Eine neue CD-Reihe beim Lucerne Festival

    Spannend ist die Gegenüberstellung mit dem fünften Klavierkonzert Beethovens, das Robert Casadesus zusammen mit den Wiener Philharmonikern und dem Dirigenten Dimitri Mitropoulos im September 1957 im Kunsthaus Luzern gespielt hat. Was für eine Energie entströmt da dem Spiel des Pianisten, mit welcher Leidenschaft treibt er die musikalischen Entwicklungen voran.…

    Musik & Theater
    Musik & Theater | Special Edition Lucerne Festival Sommer 2013 | Werner Pfister | August 1, 2013

    Legendäre Konstellationen

    Klangdokumente der Internationalen Musikfestwochen Luzern

    Gleich die erste Veröffentlichung setzt Massstäbe. Clara Haskil, die legendäre "Heilige des Klaviers" [...], hat in diesem memorablen Festwochen-Konzert sozusagen eine letzte Stufe der Leuterung erreicht, vor allem im langsamen Mittelsatz, den sie mit einer weltentrückten, natürlichen Schlichtheit intoniert - zerbrechlich und zugleich zuversichtlich, traurig und dennoch in jedem Ton ungemein zärtlich.…

    Record Geijutsu
    Record Geijutsu | August 2013 | August 1, 2013

    japanische Rezension siehe PDF…

    Neue Luzerner Zeitung
    Neue Luzerner Zeitung | 29.07.2013 | Fritz Schaub | July 29, 2013

    Legendäre Festivalkonzerte

    Abgründe werden hier wie dort keine aufgerissen, dafür stehen die dunklen und die hellen Seiten in einem unnachahmlichen Gleichgewicht. Im langsamen Satz erreicht das geläuterte Spiel der rumänisch-schweizerischen Pianistin das Stadium völliger Entrücktheit.…

    SonntagsZeitung
    SonntagsZeitung | 28.07.2013 | KLK | July 28, 2013

    Niemand hat Mozart härter auf die Finger geklopft als die grossartige Pianistin Clara Haskil. Niemand hat Beethoven zwangloser parfümiert als der grosse Klavierspieler Robert Casadesus. Zwei Sternstunden monströs starker Persönlichkeiten bieten diese Zeugnisse aus der Geschichte des Lucerne Festival [...]…

    Gesellschaft Freunde der Künste
    Gesellschaft Freunde der Künste | 17.07.2013 | GFDK | July 17, 2013

    Aufnahmen aus der Geschichte des Festivals

    Musik Klassik: Neue Kooperation von audite und LUCERNE FESTIVAL – LUCERNE FESTIVAL Historic Performances Vol. I

    Der Auftakt der neuen CD-Reihe «LUCERNE FESTIVAL Historic Performances» ermöglicht die Wiederbegegnung mit zwei Jahrhundertpianisten. 1959 gelang…

    Gauchebdo
    Gauchebdo | no. 26-35, 2013 | Myriam Tétaz-Gramegna | June 28, 2013

    Des CD pour graver l’inoubliable

    A l’occasion de son 75e anniversaire, le Lucerne Festival, en…

    Schweizer Musikzeitung
    Schweizer Musikzeitung | 05.06.2013 | pd/SMZ | June 5, 2013

    Festivalgeschichte auf CD

    Zum 75-Jahr-Jubiläum gibt das Lucerne Festival eine Reihe von historischen Aufnahmen heraus

    Vor 75 Jahren wurden die Internationalen Musikfestwochen Luzern gegründet,…

Clara Haskil plays Mozart: Piano Concerto K. 466 - Robert Casadesus plays Beethoven: Piano Concerto No. 5 (audite 95.623)

Teil der Serien: LUCERNE FESTIVAL Historic Performances (at present 10 productions)
Historical Recorings of legendary Pianists (at present 13 productions)
article number: 95.623
EAN barcode: 4022143956231
price group: BCB
release date: 19. July 2013
total time: 68 min.

User comments

No user comment so far.

Create own user comment