Wichtiger Hinweis

Add download to your cart

Ludwig van Beethoven: Complete Works for Piano Trio - Vol. 4

97695 - Ludwig van Beethoven: Complete Works for Piano Trio - Vol. 4

aud 97.695
Bitte Qualität wählen

Ludwig van BeethovenComplete Works for Piano Trio - Vol. 4

With the Piano Trio in E-flat major, Op. 38 (adapted from the Septet, Op. 20) and “Gassenhauer” Trio, Op. 11, the fourth installment of Beethoven’s complete piano trios includes two splendid works in which the violin parts can also be played by the clarinet. The recording also features the Trio Movement in E-flat major, Beethoven’s earliest attempt in the genre.more

"This collection of Beethoven’s works for violin, cello and piano [...] is played by the Swiss Piano Trio with real freshness and verve." (The Guardian)

Multimedia

Informationen

​The fourth installment of the Swiss Piano Trio's recording of the complete piano trios includes two major works, not counted among his seven numbered trios, whose violin parts can also be played by the clarinet. The finale of the "Gassenhauer" Trio, which was composed in 1797, draws on a popular Singspiel melody by the composer Josef Weigl whose cheerful naivete is very well-suited to the character of the (B-flat) clarinet; the dimensions and ambitious scope of the work, however, make it a truly "classical" piano trio. Sometimes referred to as the "eighth" trio, the Piano Trio in E-flat major, Op. 38 for violin or clarinet, cello, and piano, which Beethoven published in 1807 under the title "Grand Trio," is an arrangement of the Septet, Op. 20 written in 1799-1800. Beethoven presented the Septet in April 1800, along with the First Symphony, at an Academy in Vienna, where it met with enthusiastic acclaim. Beethoven brilliantly solved the problem of scoring the piece for piano trio while preserving its sound character, without sacrificing the principle of "obligato accompaniment," the independence of each voice irrespective of its function. Finally, the Trio Movement in E-flat major dates back to the composer's younger years; he wrote the piece in 1790 for the members of the so-called Zehrgarten club, before later setting out for Vienna in 1792.

Reviews

www.pizzicato.lu | 18/09/2017 | Uwe Krusch | September 18, 2017 | source: https://www.pizz... Hervorragende Beethoven-Interpretationen

Das ‘Swiss Piano Trio’ ist nun beim vierten Teil seiner Gesamteinspielung der Beethoven-Trios angekommen. Dass sie sich auf fünf ScheibenMehr lesen

Das ‘Swiss Piano Trio’ ist nun beim vierten Teil seiner Gesamteinspielung der Beethoven-Trios angekommen. Dass sie sich auf fünf Scheiben erstreckt und nicht wie sonst auf drei, liegt daran, dass diese Musiker das übliche Gehege der elf gezählten Trios abgrasen, aber auch noch außerhalb des Zauns fündig werden. In dieser Aufnahme haben sie ihren Pfad ein wenig verlassen und präsentieren nur frühere Werke, die (ursprünglich) bis 1800 entstanden.

Von den gezählten Werken wird das ‘Gassenhauer Trio’ präsentiert, das im abschließenden Variationssatz eine Melodie von Joseph Weigl verarbeitet. Spätestens in der Coda geht die Gestaltung so weit, dass der Weigl durch Beethoven ersetzt wurde.

Das ebenfalls vorgestellte Allegretto in Es-Dur wurde noch in Bonn komponiert und zeigt damit den jungen und noch nicht vollendeten, wenn auch deutlich erkennbaren Komponisten.

Das Trio op. 38 ist eine Rarität im Katalog ebenso wie im Konzert, wie auch sein Original. Es handelt sich nämlich um die 1807 vom Komponisten selbst geschaffene Bearbeitung seines Septetts für Bläser und Streicher. Diese Triofassung ist wohl auch aus wirtschaftlichen Gründen entstanden, da die Besetzung für Klaviertrio sehr beliebt war und so die Bearbeitung weitere Absatzchancen bot. Interessant ist, dass das Werk neu beleuchtet wird, da aus der Zweiteilung Bläser zu Streichern einerseits eine Fokussierung auf das Klavier wird, dem ein Großteil der Aufgaben übertragen wird, als auch eine Dreiteilung auf die Instrumente des Trios, so dass durchaus neue Ansichten entstehen.

Die drei Musiker bleiben sich insoweit treu, als sie die Kompositionen formvollendet klassisch spielen. Damit bietet das Trio ein spannendes, lustvolles Musizieren an, das die offenen und auch die geheimen Ecken der Kompositionen trefflich ausleuchtet, ohne mit Artistik oder Oberflächlichkeit zu betrügen. Gerade auch beim großformatigen Septett-Trio kommt noch ihre Fähigkeit hinzu, musikalische Linien rhetorisch stilvoll und aussagekräftig über längere Strecken spannungsreich zu gestalten.
Besides his numbered trios, Beethoven has reworked his Septet for piano trio. It is among the works played on this remarkable CD. The Swiss Piano Trio is trustful to its very classic way of performing. The playing is superbly polished, rhetoric and bright.
Das ‘Swiss Piano Trio’ ist nun beim vierten Teil seiner Gesamteinspielung der Beethoven-Trios angekommen. Dass sie sich auf fünf Scheiben

The Guardian
The Guardian | Sunday 10 September 2017 | Fiona Maddocks | September 10, 2017 | source: https://www.theg...

This collection of Beethoven’s works for violin, cello and piano [...] is played by the Swiss Piano Trio with real freshness and verve.Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
This collection of Beethoven’s works for violin, cello and piano [...] is played by the Swiss Piano Trio with real freshness and verve.

Der Landbote | 29.08.2017 | dwo | August 29, 2017 | source: https://www.land... Keine Mauerblümchen
Das Schweizer Klaviertrio legt Teil vier seiner kompletten Einspielung der Beethoven-Klaviertrios vor

Die frische und unprätentiöse Interpretation des Schweizer Klaviertrios bringt die Qualitäten des Stücks behutsam zur Geltung und zeigt, dass es sich dabei um kein Mauerblümchen handelt.Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
Die frische und unprätentiöse Interpretation des Schweizer Klaviertrios bringt die Qualitäten des Stücks behutsam zur Geltung und zeigt, dass es sich dabei um kein Mauerblümchen handelt.

Mitteldeutscher Rundfunk
Mitteldeutscher Rundfunk | MDR Kultur | Spezial | 14.08.2017 | 18:05-19:00 Uhr | bv | August 14, 2017 | source: http://www.mdr.d...

Wie die MusikerInnen den eigenständigen Stimmen ihre solistische Präsenz zugestehen, sie zugleich zu einer Einheit verschmelzen, indem sie aufeinander hören und reagieren, ist faszinierend [...]Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
Wie die MusikerInnen den eigenständigen Stimmen ihre solistische Präsenz zugestehen, sie zugleich zu einer Einheit verschmelzen, indem sie aufeinander hören und reagieren, ist faszinierend [...]

Merchant Infos

Ludwig van Beethoven: Complete Works for Piano Trio - Vol. 4
article number: 97.695
EAN barcode: 4022143976956
price group: BCA
release date: 1. September 2017
total time: 63 min.

More from Ludwig van Beethoven

More from these Artists

More from this Genre

...