Wichtiger Hinweis

Add download to your cart

Co’l dolce suono

97731 - Co’l dolce suono

aud 97.731
Bitte Qualität wählen

Co’l dolce suono

Virtuosic Venetian Renaissance music for soprano, recorder and strings, recorded on newly reconstructed early Italian viols, unlocking a novel and unfamiliar soundworld.more

Jakob Arcadelt | Anton Francesco Doni | Francesco de Layolle | Adrian Willaert | Silvestro Ganassi | Giulio Segni | Giacomo Fogliano | Jacquet de Berchem | Enríquez de Valderrábano | Diego Ortiz

Virtuosic Venetian Renaissance music for soprano, recorder and strings, recorded on newly reconstructed early Italian viols, unlocking a novel and unfamiliar soundworld.

Track List

Please choose the preferred audio format:
Stereo
Surround
Quality

Jakob Arcadelt, Anton Francesco DoniUlrike Hofbauer | ensemble arcimboldo | Thilo Hirsch

Francesco de Layolleensemble arcimboldo | Thilo Hirsch

Silvestro GanassiThilo Hirsch

Silvestro GanassiThilo Hirsch

Silvestro GanassiJulian Behr

Giacomo FoglianoUlrike Hofbauer | Thilo Hirsch

Giacomo Foglianoensemble arcimboldo | Thilo Hirsch

Silvestro GanassiThilo Hirsch

Silvestro GanassiThilo Hirsch

Jacquet de BerchemUlrike Hofbauer | Julian Behr

Silvestro GanassiCaroline Ritchie

Giacomo Foglianoensemble arcimboldo | Thilo Hirsch

Enríquez de ValderrábanoJulian Behr

Jakob ArcadeltThilo Hirsch | Julian Behr



Bonustracks (04:38)

This bonus track is only available for download via the audite website.

Multimedia

Informationen

​Firmly established on the Early Music scene, soprano soloist Ulrike Hofbauer regularly performs together with renowned ensembles and conductors. A versatile artist, she not only appears on the concert platform but also on the opera stage and features on many CD and radio recordings as well as in films. She is particularly interested in the study of musical rhetoric, ornamentation and the "recitar cantando" style, making her an ideal interpreter of the works recorded here.

Co'l dolce suono presents virtuosic Renaissance music for soprano, recorder and strings by Venetian artists around the composer Adrian Willaert and the singer Polissena Pecorina. Recorded with an ensemble of early Italian viols, painstakingly reconstructed following the latest scholarly findings, a new soundworld emerges: current research documents that string instruments of the early sixteenth century were built without sound posts and bass bars. Performing these sparkling Renaissance works, the sound of these instruments can now be experienced for the first time.

The ensemble arcimboldo (Basel) was founded in 1991 by Thilo Hirsch. Outstanding reviews, numerous concert engagements, and frequent invitations to European festivals document the ensemble's success. Alongside radio recordings the ensemble has recorded several CDs since 2005.

Reviews

Fono Forum
Fono Forum | Dezember 2018 | Reinmar Emans | December 1, 2018

Eine knappe Stunde Musik, die erkennbar von Begeisterung getragen ist. Denn ein vierjähriges interdisziplinäres Forschungsprojekt zumMehr lesen

Eine knappe Stunde Musik, die erkennbar von Begeisterung getragen ist. Denn ein vierjähriges interdisziplinäres Forschungsprojekt zum Instrumentenbau im frühen 16. Jahrhundert will nun seine Früchte ernten. Die hier verwendeten Gamben verzichten auf Stimmstock und Bassbalken, was ihnen einen leichteren und helleren Klang verleiht. Auch neuere Erkenntnisse zur Verzierungspraxis fließen ein. Dabei versucht die Sopranistin Ulrike Hofbauer, das Artifizielle, das den üppigen Verzierungen nun mal anhaftet, nicht in den Vordergrund treten zu lassen. Aber wie zu fast allen Zeiten lässt sich über das rechte Maß von Verzierungen trefflich streiten. Interessant ist das allemal.
Eine knappe Stunde Musik, die erkennbar von Begeisterung getragen ist. Denn ein vierjähriges interdisziplinäres Forschungsprojekt zum

Das Opernglas
Das Opernglas | Jg. 39, November 2018 | J. Gahre | November 1, 2018 CD-News

Sieben der hier gebotenen Stücke werden von Ulrike Hofbauer gesungen, deren silberheller, vibrationsloser Sopran diese Kompositionen in wundervoller Reinheit erklingen lässt. [...] Von größerem Interesse sind auch die reinen Instrumentalwerke, die hier erstmals auf Renaissance-Viola da Gamben gespielt werden, die nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen rekonstruiert worden sind und den Instrumenten des 16. Jahrhunderts entsprechen dürften. Ihr Klang ist von herber Schönheit.Mehr lesen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir ihnen diese Rezension leider nicht zeigen!
Sieben der hier gebotenen Stücke werden von Ulrike Hofbauer gesungen, deren silberheller, vibrationsloser Sopran diese Kompositionen in wundervoller Reinheit erklingen lässt. [...] Von größerem Interesse sind auch die reinen Instrumentalwerke, die hier erstmals auf Renaissance-Viola da Gamben gespielt werden, die nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen rekonstruiert worden sind und den Instrumenten des 16. Jahrhunderts entsprechen dürften. Ihr Klang ist von herber Schönheit.

www.pizzicato.lu | 07/10/2018 | Remy Franck | October 7, 2018 | source: https://www.pizz... Notizbuch eines Rezensenten – CD-Kurzrezensionen von Remy Franck (Folge 212)
Der süße Klang

Die Sopranistin Ulrike Hofbauer präsentiert mit ‘Co’l dolce suono’ bei Audite virtuose Renaissancemusik für Sopran, Blockflöte und StreicherMehr lesen

Die Sopranistin Ulrike Hofbauer präsentiert mit ‘Co’l dolce suono’ bei Audite virtuose Renaissancemusik für Sopran, Blockflöte und Streicher aus dem venezianischen Künstlerkreis um den Komponisten Adrian Willaert und die Sängerin Polissena Pecorina. Eingespielt mit dem 1991 von Thilo Hirsch in Basel gegründeten Gamben-Ensemble ‘arcimboldo’ geht es darum, die Singstimme in den ‘dolce suono’, den süßen Klang einzubetten (dazu gibt es einen sehr informativen Artikel im Textheft). Musikalisch geschieht das stilistisch souverän, mit raffinierter Verzierungskunst und geschmeidigem Singen auf einem Ensembleklang, der durch seine Eloquenz auffällt. Das Audite-Team hat einen wunderbar transparenten und fülligen Ton besorgt.
Die Sopranistin Ulrike Hofbauer präsentiert mit ‘Co’l dolce suono’ bei Audite virtuose Renaissancemusik für Sopran, Blockflöte und Streicher

Merchant Infos

Co’l dolce suono
article number: 97.731
EAN barcode: 4022143977311
price group: BCA
release date: 5. October 2018
total time: 62 min.

News

date /
Typ
title
Rating
Nov 26, 2018
Award

ICMA - Nomination 2019 - Co’l dolce suono
Nov 21, 2018
Review

www.pizzicato.lu
Notizbuch eines Rezensenten – CD-Kurzrezensionen von Remy Franck (Folge 212)
Dec 11, 2018
Award

Interpretation & Klang: 4/5 Sternen - Co’l dolce suono
Dec 11, 2018
Review

Fono Forum
Eine knappe Stunde Musik, die erkennbar von Begeisterung getragen ist. Denn ein...
Aug 11, 2018
Info

Catalogisation in Swiss National Sound Archives
Jul 11, 2018
Info

iTunes Album Charts
May 11, 2018
Review

Das Opernglas
CD-News
May 10, 2018
Info

iTunes Placement
Apr 10, 2018
Award

Listening Tipp - Co’l dolce suono

More from these Composers

More from these Artists

More from this Genre

...