-1 1

More from Robert Schumann

Robert Schumann | Ludwig van Beethoven
CD
Modest Petrowitsch Mussorgskij
CD
Franz Schubert | Robert Schumann | Hugo Wolf | Henri Duparc | Maurice Ravel | Claude Debussy
2CD
Wolfgang Amadeus Mozart | Robert Schumann | Ludwig van Beethoven
2CD
-1 1

Current Reviews

(Stuttgarter Zeitung | 3/22/16)
(Stuttgarter Zeitung | 3/22/16)
(Stuttgarter Zeitung | 3/22/16)
(Stuttgarter Zeitung | 3/22/16)

Series | ​Schumann: Complete Symphonic Works with the WDR Symphony Orchestra Cologne under the Direction of Heinz Holliger

Heinz Holliger's interpretations of Schumann's compositions are based on his nearly lifelong occupation with the work, thinking, personality and fate of this composer. The cliché of Schumann the weak orchestrator is refuted in Holliger's recordings through feathery-light verve and a detailed, subdivided orchestral sound, lending transparency and lightness to the opulent scores.
With this series of the complete orchestral works of Robert Schumann, comprising all the symphonies (including both versions of the Fourth) as well as all the overtures and concertos, the WDR Symphony Orchestra Cologne under the direction of Heinz Holliger succeeds in making a refreshing and well-founded correction of the widespread image of Schumann.

Dénes Várjon | Alexander Lonquich | Patricia Kopatchinskaja | Oren Shevlin | Paul van Zelm | Ludwig Rast | Rainer Jurkiewicz | Joachim Pöltl | WDR Sinfonieorchester Köln

Heinz Holliger

Komponist:

Robert Schumann

​Schumann: Complete Symphonic Works with the WDR Symphony Orchestra Cologne under the Direction of Heinz Holliger

 
    Thüringen Kulturspiegel
    Thüringen Kulturspiegel | Mai 2016 | Dr. Eberhard Kneipel | May 1, 2016

    AIte Schönheit - neuer Glanz

    Die Gesamtaufnahme von Robert Schumanns Orchesterwerken beim Edel-Label audite

    Erster Anlauf, erstaunliche Experimente, imponierende Meisterwerke: Ein außergewöhnliches und an Entdeckungen reiches Hör-Erlebnis ist zu haben – auch dank audite!…

    Stuttgarter Zeitung
    Stuttgarter Zeitung | 22.03.2016 | Dr. Uwe Schweikert | March 22, 2016

    Eine Großtat für Robert Schumann

    Heinz Holliger und das WDR Sinfonieorchester Köln nehmen das gesamte sinfonische Werk auf

    Man sagt wohl nicht zu viel, wenn man diese CDs als die wichtigste Schumann-Einspielung seit langem rühmt. Sie beweist, dass es keines historischen Instrumentariums und auch keines Spezialistenensembles bedarf, um die Werke aus dem Geist der Zeit für heute aufs Neue zu verlebendigen.…

    Gramophone
    Gramophone | Fri 8th January 2016 | Philip Clark | January 8, 2016

    Schumann's symphonies – building a fantasy world

    Philip Clark explores why Simon Rattle, Heinz Holliger, Yannick Nézet-Séguin and Robin Ticciati are immersing themselves in Schumann's highly individual sound world

    Music that grapples with demons and is never wholly at ease, even when wings bless the darkness with glimpses of light – when you’re Robert…

    www.opusklassiek.nl
    www.opusklassiek.nl | mei 2015 | Siebe Riedstra | May 1, 2015

    De Zwitserse hoboïst, componist en dirigent Heinz Holliger heeft zich in al zijn disciplines intensief met het werk van Schumann beziggehouden. Als componist leidde dat tot verassende resultaten, getuige zijn Romancendres (hier besproken door Aart van der Wal). Als dirigent munt Holliger in de eerste plaats uit door een buitengewoon scherp en precies gehoor, tot op de Herz nauwkeurig. Zijn slagtechniek sluit niet naadloos aan op die precisie, en dat hoor je bijvoorbeeld in de wat rommelige start van de Eerste symfonie. …

    Fono Forum
    Fono Forum | Dezember 2014 | Stephan Schwarz | December 1, 2014

    Kritiker-Umfrage 2014

    Die 10 besten Aufnahmen des Jahres 2014

    Selten hatte man das Gefühl, ein Dirigent könnte einem Komponisten so in den Kopf schauen wie Heinz Holliger Robert Schumann.

    www.artalinna.com LE DISQUE DU JOUR
    www.artalinna.com | 23 octobre 2014 | Jean-Charles Hoffelé | October 23, 2014

    L’orchestre réinventé

    Soudain l’orchestre se creuse, les accords claquent, le geste devient péremptoire : on le comprend, Schumann symphoniste s’est trouvé. Les pupitres de la WDR peuvent chanter autant qu’ils le veulent, Holliger les accompagne d’un geste enthousiaste, presque avec ivresse.…

    www.concertonet.com
    www.concertonet.com | 09/15/2014 | Simon Corley | September 15, 2014

    Son Schumann se révèle souvent inattendu – pour la Quatrième, il a d’ailleurs préféré la version de 1841, plus abrupte et anguleuse, qu’il est toujours passionnant de confronter à la mouture définitive de 1851: raffiné, aérien, aéré, volontiers chambriste, d’une grande lisibilité, il convainc davantage dans la juvénile Première, dans le triptyque Ouverture, Scherzo et Finale et, peut-être plus encore, dans une puissante et fougueuse Deuxième.…

    www.musicweb-international.com
    www.musicweb-international.com | September 2014 | Brian Wilson | September 1, 2014

    There’s no special price for the Audite recording but, at $12.02 – just over £7 at current rates – it won’t break the bank and it’s well…

    Stereoplay
    Stereoplay | 09/2014 (September 2014) | Michael Stegmann | September 1, 2014

    Vier mal vier

    Wo Rattle also den Romantiker Schumann betont, Järvi den Klassizisten und Nezet-Seguin den Verrückten, da steht Heinz Holliger mit dem WDR Sinfonieorchester Köln scheinbar zwischen allen Lösungen, was aber nicht unbedingt die schlechteste Wahl ist. [...] Vielleicht hat die Erfahrungs- und Ideenwelt des Komponisten Holliger hier den Taktstock geführt; jedenfalls hat er mich von den vier Aufnahmen am häufigsten überrascht.…

    Scherzo
    Scherzo | mayo 2014 | Juan Garcìa-Rico | May 1, 2014

    siehe PDF…

    F. F. dabei
    F. F. dabei | Nr. 6/2014 | March 8, 2014

    Die sinfonischen Werke, Volume 1

    Holligers Interpretationen beruhen auf seiner fast lebenslangen Beschäftigung mit dem Werk, dem Denken, der Persönlichkeit und dem Schicksal Robert Schumanns. Das verbreitete Bild des Romantikers als schwachem Orchestrator erfährt durch Holliger eine erfrischende und fundierte Korrektur.…

    Diapason 5 de Diapason
    Diapason | N° 622 Mars 2014 | Rémy Louis | March 1, 2014

    Heinz Holliger succède à Christian Zaccharias dans le club des instrumentistes qui, s'étant illustrés dans le Schumann chambriste, se frottent…

    Das Orchester
    Das Orchester | 03/2014 | Thomas Bopp | March 1, 2014

    Holliger deutet diesen Finalsatz hoch analytisch aus. Und das ausgeklügelte spieltechnische Niveau des WDR Sinfonieorchesters Köln und die enorm transparente Klangtechnik befördern diesen Eindruck noch um ein Zusätzliches. Die Wiedergabe der frühen d-Moll Sinfonie zeigt sich sehr schlank und durchhörbar. Gegenüber dem etwas holzschnittartig aufgerauten Kopfsatz bringt Holliger den Finalsatz trotz der durchscheinenden schablonenhaften Struktur zu einem spürbaren Pulsieren.…

    Musik & Theater
    Musik & Theater | März 2014 | Reinmar Wagner | March 1, 2014

    Gelungener Start

    Das Resultat überzeugt auf der ganzen Linie: Holliger hält das Geschehen mit wacher Dynamik und stets beweglicher Agogik im Fluss. Klanglich pflegt er mit den versierten Orchestermusikern eine im Bewusstsein damals zeitgemäßer Artikulierungen und Spielweisen geschulte Gangart, und zeigt damit unter anderem auch, dass das Vorurteil von Schumann als mittelmäßigem Orchestrator ein Missverständnis des 20. Jahrhunderts ist.…

    classical ear
    classical ear | 27 February 2014 | Emily DeVoto | February 27, 2014

    Holliger’s light-toned and vivid approach provides much that is joyful and life-enhancing: details sparkle, rhythms dance and melodies touch the heart while ebbing with emotion. [...] Playing, recording, production and presentation are top drawer. Volume 2 please, soon!…

    Neue Zürcher Zeitung
    Neue Zürcher Zeitung | 21.02.2014 | tsr | February 21, 2014

    Schumanns Sinfonien mit Heinz Holliger

    Holliger streicht die Vorzüge der seiner Meinung nach besseren Urfassung mit aller Deutlichkeit heraus: Hauptmerkmal ist der aus der Instrumentation abgeleitete kammermusikalische Ansatz. Damit verbunden zeigt sich eine Transparenz, welche die sogenannten Nebenstimmen nicht unter den Tisch wischt. Die Klangbalance wird gerne zugunsten der Bläser verschoben. Die Artikulation der Melodien ist sehr deutlich. Die Tempi bewegen sich eher auf der schnellen Seite und werden unbeugsam durchgehalten. Alles in allem eine Interpretation, die durch Konsequenz, Strenge und eine gewisse Schärfe auffällt.…

    classical ear
    classical ear | Friday February 14, 2014 | Colin Anderson | February 14, 2014

    details sparkle, rhythms dance and melodies touch the heart while ebbing with emotion. [...] These carefully crafted yet vivacious performances are thoroughly involving and illuminating. Playing, recording, production and presentation are top drawer. Volume 2 please, soon!…

    Fanfare
    Fanfare | February 2014 | Steven Kruger | February 12, 2014

    There is often some trepidation to experience at the arrival of a new Schumann CD. Few composers sound so different from performance to performance as…

    www.classicalsource.com
    www.classicalsource.com | February 2014 | Antony Hodgson | February 1, 2014

    Heinz Holliger conducts Robert Schumann’s Complete Symphonic Works – Volume 1, Spring Symphony

    For all that, this impressive performance (played and recorded with excellence, as throughout) leaves in no doubt that Heinz Holliger is a conductor with a great understanding of Schumann. I look forward to the continuance of this Audite series and I foresee an exceptional reading of the revised version of No.4.…

    Fono Forum Klang: 5 von 5
    Fono Forum | Februar 2014 | Stephan Schwarz | February 1, 2014

    Nebenstimmen

    Das sinfonische Werk Schumanns schien gut erschlossen. Und doch freut man sich, dass sich in letzter Zeit bedeutende Klangkörper und Dirigenten…

    ???
    ??? | Samstag, 18. Januar 2014 | Greg Keane | January 18, 2014

    "Holliger's profound empathy for Schumann shines through this outstanding performance which sustain." (BBC Music Magazine)

    "Holliger is one of…

    klassik.com Interpretation: 5/5 Sternen
    klassik.com | 13.01.2014 | Marion Beyer | January 13, 2014 | source: http://magazin.k...

    Mit Elan

    Schumann, Robert - Sämtliche symphonische Werke Vol. 1

    Heinz Holligers Herangehensweise an die ersten beiden Sinfonien, die Schumann jeweils innerhalb sehr kurzer Zeiträume komponierte, und an 'Ouvertüre, Scherzo und Finale' op. 52 ist voller Elan und einem spürbar großen Willen, den tiefen Kern der Werke Schumanns erfahrbar werden zu lassen. [...]
    Die erste Folge im Rahmen der Gesamteinspielung sämtlicher Instrumentalwerke Schumanns mit Orchester zeigt sich von hoher Qualität und nimmt aufgrund der treffsicheren, geist- und schwungvollen Umsetzung für sich ein.…

    hifi & records
    hifi & records | 1/2014 | Ludwig Flich | January 1, 2014

    Schumann-Symphonien sind, so Orchestermusiker, schwieriger zu spielen als…

    International Record Review
    International Record Review | January 2014 | Patrick Rucker | January 1, 2014

    Is there a group of orchestral works in the Romantic canon more vexed than the Schumann symphonies? Indisputably lovely works that have long since won…

    Image Hifi
    Image Hifi | 1/2014 | Heinz Gelking | January 1, 2014

    Musik macht dumm

    Man hat Schumanns Musik vielleicht schon raffiniert-feinnerviger gehört, aber selten so formbewusst und mit diesem klaren Blick auf ihren kontrapunktischen Bau. Darin liegt der Zauber dieser Aufnahmen.…

    www.pizzicato.lu 4/5 Noten
    www.pizzicato.lu | 26/12/2013 | Remy Franck | December 26, 2013

    Holligers schlanker Schumann

    Mit dieser CD beginnt bei Audite eine umfassende Reihe mit Einspielungen aller Orchesterwerke von Robert Schumann mit dem WDR Sinfonieorchester unter…

    Pizzicato 4/5 Noten
    Pizzicato | N° 238 - 12/2013 | RéF | December 1, 2013

    Holligers schlanker Schumann

    Mit dieser CD beginnt bei Audite eine umfassende Reihe mit Einspielungen aller Orchesterwerke von Robert Schumann mit dem WDR Sinfonieorchester unter…

    BBC Music Magazine Performance: 5/5 Stars
    BBC Music Magazine | Christmas 2013 | EL | December 1, 2013

    Holliger's profound empathy for Schumann shines through these outstanding performances which sustain a miraculous transparency of orchestral texture…

    Stereoplay
    Stereoplay | Dezember 2013 | Martin Mezger | December 1, 2013

    Feingliedrig und filigran, aber auch sehnig gespannt modelliert Holligers grundsätzlich kammermusikalische Herangehensweise mit den WDR-Sinfonikern die thematischen Figuren und ihre Entwicklung.…

    Ostthüringer Zeitung
    Ostthüringer Zeitung | 23.11.2013 | Dr. sc. Eberhard Kneipel | November 23, 2013

    Leicht, klar und schön

    Dr. sc. Eberhard Kneipel über eine bemerkenswerte Neueinspielung bei audite

    Holligers Liebe zum Detail, zu Farbnuancen, melodischen Finessen, zu genauer Artikulation und sorgsamen Spannungsaufbau macht deutlich, welch neue Töne, welch frische Tempi und welche Transparenz er diesen wundervollen Partituren und diesem wunderbaren Orchester abzugewinnen vermag.…

    Infodad.com
    Infodad.com | November 14, 2013 | November 14, 2013

    Concerto and symphonic cycles

    Holliger’s well-thought-out, well-put-together performances bode well for this Audite series, and if the mix here of popular and less-known works continues in future volumes, this group of releases – like the Grieg series – will be a notable one indeed.…

    The Guardian
    The Guardian | Thursday 7 November 2013 | Andrew Clements | November 7, 2013

    [...] the touch is always light, and Holliger's ear for texture acute. Schumann's freewheeling genius may not always have been attuned to symphonic thinking, but what he brought to the form was always fresh and distinctive.…

    WDR 3
    WDR 3 | WDR Sinfonieorchester / Diskografie | November 1, 2013

    Drei Symphonien des Düsseldorfer Komponisten Robert Schumann (1810-1856)…

    www.myclassicalnotes.com
    www.myclassicalnotes.com | Tuesday | 11.05.13 | May 11, 2013

    Holliger’s Schumann

    Holliger’s performances draw on a lifetime study of Schumann’s music, thought, personality and fate. His approach imparts lightness and clarity to these scores through a balance of parts, delicately gradated dynamics and thoughtful tempos. The widespread image of this romantic composer as a weak orchestrator receives an interpretation that corrects that point of view.…

  • Heinz Holliger and the WDR Sinfonieorchester Köln bring much clarity and detail to Schumann, as well as joy and flair, in this first volume of the Complete Symphonic Works on Audite

    Holliger and his orchestra bring so much clarity and detail to Schumann as well as joy and flair. These performances have made me hear Schumann with fresh ears and bodes well for future Schumann issues from this team.…

    Gramophone
    Gramophone | 26.12.2013 | Rob Cowan

    Holliger launches Schumann symphonic cycle in Cologne

    Right from the off, things augur well. The Spring Symphony’s opening Andante un poco maestoso is also, usefully, con moto, which means a refreshing…

    Gramophone
    Gramophone | 17.03.2015 | Philip Clark

    Music that grapples with demons and is never wholly at ease, even when wings bless the darkness with glimpses of light—when you’re Robert…

    Thüringen Kulturspiegel
    Thüringen Kulturspiegel | Mai 2016 | Dr. Eberhard Kneipel | May 1, 2016

    AIte Schönheit - neuer Glanz

    Die Gesamtaufnahme von Robert Schumanns Orchesterwerken beim Edel-Label audite

    Erster Anlauf, erstaunliche Experimente, imponierende Meisterwerke: Ein außergewöhnliches und an Entdeckungen reiches Hör-Erlebnis ist zu haben – auch dank audite!…

    Stuttgarter Zeitung
    Stuttgarter Zeitung | 22.03.2016 | Dr. Uwe Schweikert | March 22, 2016

    Eine Großtat für Robert Schumann

    Heinz Holliger und das WDR Sinfonieorchester Köln nehmen das gesamte sinfonische Werk auf

    Man sagt wohl nicht zu viel, wenn man diese CDs als die wichtigste Schumann-Einspielung seit langem rühmt. Sie beweist, dass es keines historischen Instrumentariums und auch keines Spezialistenensembles bedarf, um die Werke aus dem Geist der Zeit für heute aufs Neue zu verlebendigen.…

    NDR Kultur
    NDR Kultur | January 21, 2016

    BROADCAST

    "Matinee"

    Sendebeleg siehe PDF!…

    classical ear
    classical ear | Friday August 15 | Colin Anderson | August 15, 2015 | source: http://classical...

    Dedicated playing and excellent sound complete this notable release; believe me, five stars are not enough.…

    www.opusklassiek.nl
    www.opusklassiek.nl | mei 2015 | Siebe Riedstra | May 1, 2015

    De Zwitserse hoboïst, componist en dirigent Heinz Holliger heeft zich in al zijn disciplines intensief met het werk van Schumann beziggehouden. Als componist leidde dat tot verassende resultaten, getuige zijn Romancendres (hier besproken door Aart van der Wal). Als dirigent munt Holliger in de eerste plaats uit door een buitengewoon scherp en precies gehoor, tot op de Herz nauwkeurig. Zijn slagtechniek sluit niet naadloos aan op die precisie, en dat hoor je bijvoorbeeld in de wat rommelige start van de Eerste symfonie. …

    Schumann-Journal
    Schumann-Journal | Nr. 4 / Frühjahr 2015 | Jan Ritterstaedt | April 1, 2015

    Die Folgen 2 und 3 der neuen Gesamteinspielung sämtlicher sinfonischer Werke Robert Schumanns setzt die mit der ersten CD begonnene Interpretationslinie konsequent fort. Hier entsteht eine Reihe von Aufnahmen, die einen sicherlich sehr individuellen, in gewisser Weise auch modernen, vor allem aber künstlerisch sehr wertvollen Beitrag zur Schumann- Diskografie leistet. Man darf jetzt schon auf das nächste Produkt dieser Serie gespannt sein!…

    Diapason 5 de Diapason
    Diapason | N° 630 Decembre 2014 | Rémy Louis | December 1, 2014

    Deuxième étape (cf n° 622 pour le Volume 1) de ce qui s'impose comme un des cycles Schumann majeurs des années récentes. Il n'en a pourtant pas…

    Fono Forum
    Fono Forum | Dezember 2014 | Stephan Schwarz | December 1, 2014

    Kritiker-Umfrage 2014

    Die 10 besten Aufnahmen des Jahres 2014

    Selten hatte man das Gefühl, ein Dirigent könnte einem Komponisten so in den Kopf schauen wie Heinz Holliger Robert Schumann.

    BBC Music Magazine Performance 4/5
    BBC Music Magazine | November 2014 | EL | November 1, 2014

    Holliger brings amazing textural clarity to the composer's orchestration without ever sacrificing the expressive Intensity of the musical argument.…

    Hi-Fi News
    Hi-Fi News | 01.11.2014 | CB | November 1, 2014

    As an instrumentalist (oboe) Holliger’s Schumann discography dates back to 1981. In the role of conductor here, he’s scaled the orchestra back to…

    www.artalinna.com LE DISQUE DU JOUR
    www.artalinna.com | 23 octobre 2014 | Jean-Charles Hoffelé | October 23, 2014

    L’orchestre réinventé

    Soudain l’orchestre se creuse, les accords claquent, le geste devient péremptoire : on le comprend, Schumann symphoniste s’est trouvé. Les pupitres de la WDR peuvent chanter autant qu’ils le veulent, Holliger les accompagne d’un geste enthousiaste, presque avec ivresse.…

    International Record Review
    International Record Review | October 2014 | John Warrack | October 1, 2014

    Heinz Holliger's cycle of Schumann's symphonic works continues in Volume 2 (the first was reviewed in January) with Symphonies Nos. 2 and 3,…

    Gramophone
    Gramophone | October 2014 | David Threasher | October 1, 2014

    Rob Cowan reviewed the first volume of Heinz Holliger's Schumann symphony cycle last December and concluded that, as it continued, this 'may well be…

    Record Geijutsu
    Record Geijutsu | 10/2014 | October 1, 2014

    Japanische Rezension siehe PDF!…

    Schwäbische Zeitung
    Schwäbische Zeitung | Donnerstag, 25. September 2014 | man | September 25, 2014

    So klingt „Die Rheinische“ vom Rheinland

    Schwung, Rhythmik, Agilität und Leichtigkeit, alles wirkt überzeugend. Und das WDR-Orchester spielt gleichermaßen engagiert wie inspiriert. Der kluge Beitrag im Begleitheft von Habakuk Traber rundet den vorzüglichen Eindruck ab.…

    www.concertonet.com
    www.concertonet.com | 09/18/2014 | Christie Grimstad | September 18, 2014

    This Audite collection is grand and resolute in its interpretation of Schumann’s lively works.
    Recommended.…

    Süddeutsche Zeitung
    Süddeutsche Zeitung | Dienstag, 16. September 2014 | Wolfgang Schreiber | September 16, 2014

    Klassikkolumne

    Da kann Heinz Holliger mit dem Kölner WDR–Sinfonieorchester kräftig punkten.…

    www.concertonet.com
    www.concertonet.com | 09/15/2014 | Simon Corley | September 15, 2014

    Son Schumann se révèle souvent inattendu – pour la Quatrième, il a d’ailleurs préféré la version de 1841, plus abrupte et anguleuse, qu’il est toujours passionnant de confronter à la mouture définitive de 1851: raffiné, aérien, aéré, volontiers chambriste, d’une grande lisibilité, il convainc davantage dans la juvénile Première, dans le triptyque Ouverture, Scherzo et Finale et, peut-être plus encore, dans une puissante et fougueuse Deuxième.…

    Infodad.com
    Infodad.com | September 04, 2014 | Infodad Team | September 4, 2014

    Selected Symphonists

    These are highly attractive readings in a series that holds considerable promise and is well on the way to fulfilling it.…

    Stereoplay
    Stereoplay | 09/2014 (September 2014) | Michael Stegmann | September 1, 2014

    Vier mal vier

    Wo Rattle also den Romantiker Schumann betont, Järvi den Klassizisten und Nezet-Seguin den Verrückten, da steht Heinz Holliger mit dem WDR Sinfonieorchester Köln scheinbar zwischen allen Lösungen, was aber nicht unbedingt die schlechteste Wahl ist. [...] Vielleicht hat die Erfahrungs- und Ideenwelt des Komponisten Holliger hier den Taktstock geführt; jedenfalls hat er mich von den vier Aufnahmen am häufigsten überrascht.…

    www.musicweb-international.com
    www.musicweb-international.com | September 2014 | Brian Wilson | September 1, 2014

    There’s no special price for the Audite recording but, at $12.02 – just over £7 at current rates – it won’t break the bank and it’s well…

    Audiophile Audition
    Audiophile Audition | August 31, 2014 | Gary Lemco | August 31, 2014

    Tasteful and enthusiastic, these readings of Schumann by Heinz Holliger capture an esprit entirely appropriate to the occasion.…

    http://theclassicalreviewer.blogspot.de
    http://theclassicalreviewer.blogspot.de | Friday, 15 August 2014 | Bruce Reader | August 15, 2014

    Terrific new performances of Schumann’s second and third symphonies from Heinz Holliger and the WDR Sinfonieorchester, Köln on Volume II of Audite’s complete symphonic works series

    These terrific new performances are full of so many fine things and should provide an ideal choice of recording for these works. The recordings made in the Philharmonie, Köln are absolutely first class and add so much to the clarity of detail.

    With excellent booklet notes this new release must receive the strongest recommendation.…

    www.pizzicato.lu
    www.pizzicato.lu | 03/08/2014 | Rémy Franck | August 3, 2014

    Mehr Schumann mit Holliger

    Das WDR Sinfonieorchester und Heinz Holliger setzen ihre Reihe der Einspielungen aller Orchesterwerke von Robert Schumann mit den Symphonien Nr. 2 und…

    www.classicalsource.com
    www.classicalsource.com | 01.08.2014 | Antony Hodgson | August 1, 2014

    Heinz Holliger conducts Robert Schumann’s Complete Symphonic Works – Volume 2, Second & Rhenish Symphonies

    The recorded sound is warm, lucid and realistic. There is more to come in this series and I look forward to it.…

    NDR Kultur CD-Tipp NDR Kultur
    NDR Kultur | 14.07.2014, 15:20 Uhr | Jan Ritterstaedt | July 14, 2014

    Zusammen mit dem WDR Sinfonieorchester Köln zaubert der Dirigent Heinz Holliger schillernde Farben aus der Partitur von Robert Schumann hervor -…

    www.myclassicalnotes.com
    www.myclassicalnotes.com | Wednesday | 08.06.14 | Hank Zauderer | June 8, 2014

    Schumann’s Magic

    Holliger‘s performances draw on a lifetime study of Schumann‘s music, thought, and personality. His approach imparts lightness and lucidity to these scores through a balance of parts, delicately gradated dynamics and invigorating tempos.…

    Gramophone
    Gramophone | 17.03.2015 | Philip Clark

    Music that grapples with demons and is never wholly at ease, even when wings bless the darkness with glimpses of light—when you’re Robert…

    www.peterhagmann.com
    www.peterhagmann.com | 13. Juli 2016 | Peter Hagmann | July 13, 2016 | source: http://www.peter...

    Ein Fall für die ideale Diskothek

    Die Orchestermusik Robert Schumanns in Aufnahmen mit dem Dirigenten Heinz Holliger

    Auch jenseits dessen warten die Aufnahmen mit manch ungewohnter Erfahrung auf. Die vierte Sinfonie, d-moll, lässt sich in der gewohnten Version von 1851 wie in der kaum je gespielten Erstfassung von 1841 hören.…

    Thüringen Kulturspiegel
    Thüringen Kulturspiegel | Mai 2016 | Dr. Eberhard Kneipel | May 1, 2016

    AIte Schönheit - neuer Glanz

    Die Gesamtaufnahme von Robert Schumanns Orchesterwerken beim Edel-Label audite

    Erster Anlauf, erstaunliche Experimente, imponierende Meisterwerke: Ein außergewöhnliches und an Entdeckungen reiches Hör-Erlebnis ist zu haben – auch dank audite!…

    Stuttgarter Zeitung
    Stuttgarter Zeitung | 22.03.2016 | Dr. Uwe Schweikert | March 22, 2016

    Eine Großtat für Robert Schumann

    Heinz Holliger und das WDR Sinfonieorchester Köln nehmen das gesamte sinfonische Werk auf

    Man sagt wohl nicht zu viel, wenn man diese CDs als die wichtigste Schumann-Einspielung seit langem rühmt. Sie beweist, dass es keines historischen Instrumentariums und auch keines Spezialistenensembles bedarf, um die Werke aus dem Geist der Zeit für heute aufs Neue zu verlebendigen.…

    www.opusklassiek.nl
    www.opusklassiek.nl | mei 2015 | Siebe Riedstra | May 1, 2015

    De Zwitserse hoboïst, componist en dirigent Heinz Holliger heeft zich in al zijn disciplines intensief met het werk van Schumann beziggehouden. Als componist leidde dat tot verassende resultaten, getuige zijn Romancendres (hier besproken door Aart van der Wal). Als dirigent munt Holliger in de eerste plaats uit door een buitengewoon scherp en precies gehoor, tot op de Herz nauwkeurig. Zijn slagtechniek sluit niet naadloos aan op die precisie, en dat hoor je bijvoorbeeld in de wat rommelige start van de Eerste symfonie. …

    Schumann-Journal
    Schumann-Journal | Nr. 4 / Frühjahr 2015 | Jan Ritterstaedt | April 1, 2015

    Die Folgen 2 und 3 der neuen Gesamteinspielung sämtlicher sinfonischer Werke Robert Schumanns setzt die mit der ersten CD begonnene Interpretationslinie konsequent fort. Hier entsteht eine Reihe von Aufnahmen, die einen sicherlich sehr individuellen, in gewisser Weise auch modernen, vor allem aber künstlerisch sehr wertvollen Beitrag zur Schumann- Diskografie leistet. Man darf jetzt schon auf das nächste Produkt dieser Serie gespannt sein!…

    American Record Guide
    American Record Guide | April 2015 | David W Moore | April 1, 2015

    This is Volume 3 of Schumann’s complete Symphonic Works on Audite.
    These two works make a nice combination, since they share a formal structure…

    Fanfare
    Fanfare | 26.03.2015 | Steven Kruger | March 26, 2015

    I wish I could be more enthusiastic about these performances. But I’m afraid sympathy is in order—for the continuing tendency of German orchestras…

    Gramophone
    Gramophone | March 2015 | Philip Clark | March 17, 2015

    Music that grapples with demons and is never wholly at ease, even when wings bless the darkness with glimpses of light—when you’re Robert…

    Image Hifi
    Image Hifi | 2/2015 | Heinz Gelking | February 1, 2015

    Hörenswertes

    Oren Shevlin spielt das Cello-Konzert eher lyrisch und versteht sich als Primus inter pares. Das wird mal eine sehr empfehlenswerte Gesamtaufnahme.…

    International Record Review
    International Record Review | February 2015 | John Warrack | February 1, 2015

    With this third volume completing Audite's cycle of Schumann's symphonic works, Heinz Holliger couples the Cello Concerto to the revised version of…

    http://theclassicalreviewer.blogspot.de
    http://theclassicalreviewer.blogspot.de | Monday, 5 January 2015 | Bruce Reader | January 5, 2015

    Cellist Oren Shevlin joins Heinz Holliger and the WDR Sinfonieorchester Köln to provide a very fine Volume 3 of Audite’s series of the Complete Symphonic Works of Robert Schumann

    The previous two volumes in this series have proved to be most impressive, putting this series on track to be one of the finest available. [...] Oren Shevlin matches the orchestra’s sensitive entry bringing a lovely tone, full of feeling, rich and mellow. He provides a deep thoughtfulness together with a fine technique. [...] This is certainly amongst the finest performances of this concerto on record.…

    Record Geijutsu
    Record Geijutsu | 2015.1 | January 1, 2015

    japanische Rezension siehe PDF!…

    hifi & records
    hifi & records | 1/2015 | Uwe Steiner | January 1, 2015

    Wie in den vorausgegangenen beiden groß gelungenen Folgen lichtet Holliger den Orchestersatz auf und betont durch kongeniale, oft überraschende Detailarbeit den leidenschaftlichen Charakter dieser Musik. Der große Bogen der Vierten bleibt dabei stets gewahrt, vor allem ergeben die Stimmverdopplungen der Neuorchestration ihren klanglichen Sinn. In Oren Shevlin findet er einen kongenialen Solisten, der dem Cello-Konzert die nötige lyrische Versenkung und Melancholie gewährt.…

    Fono Forum Musik: 4/5 Sternen
    Fono Forum | Dezember 2014 | Thomas Schulz | December 1, 2014

    Entspannt und transparent

    Die Musik Robert Schumanns spielt eine entscheidende Rolle im Kosmos Heinz Holligers. Immer wieder hat sich Holliger in seinen Kompositionen konkret…

    BBC Music Magazine Performance 4/5
    BBC Music Magazine | Christmas 2014 | JH | December 1, 2014

    An intimate account of the Cello Concerto from Oren Shevlin is tellingly offset by the Fourth Symphony’s high drama, meticulously paced by Heinz…

    Gramophone
    Gramophone | December 2014 | Rob Cowan | December 1, 2014

    The Mantovani-style fanned chords at the start of Arthur H Lilienthal's all-strings rewrite of the Cello Concerto does not augur well, though Raphael…

    BBC Music Magazine Performance 4/5
    BBC Music Magazine | December 2014 | CD | December 1, 2014

    These are light and airy performances, with Oren Shevlin a poignant and intensely lyrical soloist in the Cello Concerto, while Holliger's pacing of…

    www.classicalsource.com
    www.classicalsource.com | December 2014 | Antony Hodgson | December 1, 2014

    Heinz Holliger conducts Robert Schumann’s Complete Symphonic Works – Volume 3, Cello Concerto (with Oren Shevlin) & Revised Fourth Symphony

    The immensely thorough booklet note clarifies the nature of both works very…

    Musik & Theater
    Musik & Theater | 11/12 November/Dezember 2014 | Reinmar Wagner | November 1, 2014

    Delikater Klang

    Vor allem im Konzert, das der Brite Oren Shevlin hellwach und klanglich delikat, im Mittelsatz wunderschön innig spielt, zeigen sich Orchester, Dirigent und eben Solist von herausragender Souveränität und von vielschichtig ausgeformter interpretatorischer Durchdringung.…

    www.artalinna.com LE DISQUE DU JOUR
    www.artalinna.com | 23 octobre 2014 | Jean-Charles Hoffelé | October 23, 2014

    L’orchestre réinventé

    Soudain l’orchestre se creuse, les accords claquent, le geste devient péremptoire : on le comprend, Schumann symphoniste s’est trouvé. Les pupitres de la WDR peuvent chanter autant qu’ils le veulent, Holliger les accompagne d’un geste enthousiaste, presque avec ivresse.…

    www.pizzicato.lu 5/5 Noten
    www.pizzicato.lu | 29/09/2014 | Remy Franck | September 29, 2014

    Beseelte Ausdruckskraft

    Diese CD mit dem Violoncellokonzert und der zweiten Fassung der d-Moll-Symphonie ist die m.E. bislang attraktivste aus der Holliger-Gesamtaufnahme.…

    Stereo Musik-Check: 4/5 Sternen
    Stereo | 12/2014 Dezember | Thomas Schulz

    Schumanns sinfonisches Schaffen hat in letzter Zeit viele Neueinspielungen erlebt, doch der Holliger-Zyklus dürfte, wenn er beendet ist, einen der vorderen Ränge einnehmen.…

    Rheinische Post
    Rheinische Post | 28. Dezember 2016 | Volker Hagedorn | December 28, 2016 | source: http://www.rp-on...

    Die Geister, die Robert Schumann rief

    Sein großartiges Violinkonzert wird derzeit von vielen Geigern entdeckt. Ein Vergleich fördert spannende Entdeckungen zutage

    "Robert hat ein höchst interessantes Violinkonzert beendet, er spielte es mir ein wenig vor, doch wage ich mich darüber nicht auszusprechen, als bis…

    Die Zeit
    Die Zeit | Nr. 43 vom 13. Oktober 2016 | Volker Hagedorn | October 13, 2016

    Roberts Rächerinnen

    Faust, Kopatchinskaja und Widman: Drei profilierte Geigerinnen haben Schumanns Violinkonzert eingespielt

    Wie gewohnt gibt die Moldawierin ein bisschen das bad girl.…

    Frankfurter Allgemeine Zeitung
    Frankfurter Allgemeine Zeitung | Montag, 19. September 2016 Nr. 219 | Jan Brachmann | September 19, 2016

    Redet diese Musik, träumt sie?

    Zwei Editionen mit den Konzerten von Robert Schumann wetteifern um die Deutung – auf hohem Niveau

    Holliger und Kopatchinskaja machen im Violinkonzert auch Schumanns Zerrissenheit hörbar. Anschwellend, ausbrechend, versinkend entfaltet sich das erste Orchestertutti. In Kopatchinskajas erst dünnem, dann schnell und scharf akzentuiertem Geigenton liegen Wachheit, Reizbarkeit, bis jäh die Spannkraft erlahmt, die Sehnsucht nach Rückzug spürbar wird – und die Musik implodiert. Gespenstisch doppelgesichtig fallen Selbstbehauptung und seelische Ermüdung auseinander. Im Souveränitätsverlust treten Seiten des Menschlichen zutage, aus denen Kunst eine eigene Dringlichkeit gewinnt. Holliger hat das erkannt – und zugelassen.…

    Spiegel online
    Spiegel online | Sonntag, 21.08.2016 | Werner Theurich | August 21, 2016 | source: http://www.spieg...

    Violinkonzerte: Schumanns spätes Sorgenkind

    Für die Violine gibt es beliebtere Konzerte als das von Robert Schumann. Carolin Widmann nahm sich das als spröde verschriene Werk vor. Bei ihr klingt es ganz anders als bei der Kollegin Kopatchinskaja

    Man sieht Patricia Kopatchinskaja förmlich die Polonaise des dritten Satzes tanzen, weiß man doch aus ihren Konzerten, dass sie gerne mal den angestammten Solistenplatz verlässt und über die Bühne wandelt.

    Ihrem ausdrucksstarken und triumphierenden Spiel tut das Wilde natürlich keinen Abbruch, außerdem kann sie sich auf das sichere Geflecht der WDR-Truppe verlassen. Kopatchinskajas druckvoller Ansatz bekommt dem nun gar nicht so spröden Konzert ebenso ausgezeichnet wie Widmanns ganz andere Akzente. Klar ist auf jeden Fall: Schumanns lange geschmähtes Sorgenkind ist aller Sorgen ledig, wenn es in den richtigen Händen liegt.…

    Fanfare
    Fanfare | August 2016 | Huntley Dent | August 1, 2016

    The Schumann Violin Concerto, rejected in his lifetime by its dedicatee, Joseph Joachim, and suppressed after his death by his wife Clara and devoted…

    Fanfare
    Fanfare | August 2016 | Jim Svejda | August 1, 2016

    The fourth and fifth volumes of Audite’s Schumann series with Heinz Holliger and the West German Radio Symphony are in many ways the most…

    www.peterhagmann.com
    www.peterhagmann.com | 13. Juli 2016 | Peter Hagmann | July 13, 2016 | source: http://www.peter...

    Ein Fall für die ideale Diskothek

    Die Orchestermusik Robert Schumanns in Aufnahmen mit dem Dirigenten Heinz Holliger

    Ins ebenfalls späte, lange Zeit verkannte Violinkonzert stiegt Patricia Kopatchinskaja mit geradezu erschreckender Verve ein, während Dénes Várjon im Klavierkonzert vorführt, was behende Leichtfüssigkeit diesem früher gern hingedonnerten Werk beibringt. Viel zu hören gibt es da, viel zu entdecken und zu staunen.…

    BBC Music Magazine Performance 4/5
    BBC Music Magazine | July 2016 | Erik Levi | July 1, 2016

    Patricia Kopatchinskaja is typically bold and provocative in Schumann's Violin Concerto. Largely eschewing the full-blooded sonorities favoured by…

    The Strad
    The Strad | June 15, 2016 | Peter Quantrill | June 15, 2016 | source: http://www.thest...

    Two of today’s leading violinists take on the challenge of Schumann’s Concerto

    The more consistently inspired outer movements bring out her quixotic, mercurial best, and once past an awkward edit into the finale, Kopatchinskaja makes this gawky but charming polonaise smile in ways that elude most of the competition…

    Crescendo Magazine Son: 10 Livret: 10 Répertoire: 9 Interpretation: 10
    Crescendo Magazine | Le 22 mai 2016 | Ayrton Desimpelaere | May 22, 2016

    Fin d’une très belle intégrale Schumann par Heinz Holliger

    La violoniste Patricia Kopatchinskaja offre quant à elle une lecture éclairée et déterminée. Sous la baguette attentive de Heinz Holliger, elle exploite toute l’étendue de ses capacités pour rendre sa lecture passionnante. Il suffira d’écouter le mouvement central pour saisir la douceur du timbre et la compréhension sans faille de l’architecture. Patricia Kopatchinskaja croit en chaque note et dégraisse magistralement cette œuvre trop souvent négligée.…

    Infodad.com
    Infodad.com | May 12, 2016 | May 12, 2016

    When soloists soar

    Having long since proved himself a superior oboist, Heinz Holliger is now…

    Gramophone
    Gramophone | 03.05.2016 | David Threasher | May 3, 2016

    Schumann’s Violin Concerto has one of the strangest histories of all great Romantic works. His last piece for orchestral forces, it was inspired by…

    Thüringen Kulturspiegel
    Thüringen Kulturspiegel | Mai 2016 | Dr. Eberhard Kneipel | May 1, 2016

    AIte Schönheit - neuer Glanz

    Die Gesamtaufnahme von Robert Schumanns Orchesterwerken beim Edel-Label audite

    Erster Anlauf, erstaunliche Experimente, imponierende Meisterwerke: Ein außergewöhnliches und an Entdeckungen reiches Hör-Erlebnis ist zu haben – auch dank audite!…

    MJ
    MJ | MAY 2016 | Naoya Hirabayashi | May 1, 2016

    Japanische Rezension siehe PDF!…

    Die Bühne
    Die Bühne | Nr. 5 Mai 2016 | May 1, 2016

    Empfehlungen der BÜHNE-Redaktion: Sterne des Monats

    CD des Monats: Schumann, Complete Symphonic Works Vol. IV (audite)

    Derzeit erlebt Schumanns Violinkonzert eine wahre Renaissance. Nach Isabelle Faust und Pablo Heras-Casado (harmonia mundi) bricht nun eine weitere CD…

    F. F. dabei
    F. F. dabei | Nr. 9/2016 vom 30. April bis 13. Mai | April 30, 2016

    Mediamarkt – F.F. sichtet Musik- und Literaturangebote

    Die fünfte Folge der Reihe ergänzt die Solokonzerte mit den kompakten Konzertstücken des Komponisten. Patricia Kopatchinskaja und Alexander Lonquich setzen dabei ihre ganz eigene Handschrift in die Kompositionen.…

    http://theclassicalreviewer.blogspot.de
    http://theclassicalreviewer.blogspot.de | Wednesday, 13 April 2016 | Bruce Reader | April 13, 2016

    A very fine Violin Concerto from Patricia Kopatchinskaja that will surely help this work to gain acceptance and a particularly musical performance of the Piano Concerto in A Minor from Dénes Várjon on Heinz Holliger’s fourth volume of his complete survey of the orchestral works of Schumann for Audite

    This is a particularly musical performance lacking in any superficial show for virtuosity’s sake. They receive an excellent recording again from the Philharmonie, Koln and there are excellent booklet notes.…

    hifi & records
    hifi & records | 2/2016 | Uwe Steiner | April 1, 2016

    Patricia Kopatchinskajas Seelenton, im Lyrischen an der Grenze zum Verstummen, offenbart die kaum verhohlene, doch nie ausgestellte Melancholie dieser demonstrativ unvirtuosen Abschiedsmusik. Denes Varjon legt eine genau ausgehörte Deutung des Klavierkonzerts vor, die gerade auch im Finale nicht über die rhythmische Struktur hinwegmusiziert.…

    CD Journal
    CD Journal | APR. 2016 | April 1, 2016

    Japanische Rezension siehe PDF!…

    Musica
    Musica | N° 275 - aprile 2016 | Giuseppe Rossi | April 1, 2016

    Un rinnovato interesse per le opere orchestrali di Robert Schumann ha visto…

    Fono Forum Empfehlung des Monats _ ROT
    Fono Forum | April 2016 | Michael Kube | April 1, 2016

    Nach fast anderthalb Jahren setzt das Label audite seinen Schumann-Zyklus mit einer Doppelfolge fort. Aufgrund der Besetzung und der Werke fraglos ein…

    Record Geijutsu
    Record Geijutsu | APR. 2016 | April 1, 2016

    Japanische Rezension siehe PDF!…

    concerti - Das Konzert- und Opernmagazin 5/5 Sterne
    concerti - Das Konzert- und Opernmagazin | April 2016 | Dr. Eckhard Weber | April 1, 2016

    Unfassbar

    Holliger durchmisst mit dem vor Energie strotzenden WDR Sinfonieorchester eine unfassbare räumliche Tiefe – Kopatchinskaja lässt ihren Geigenton vielfach schillern, das alles in präziser Linienführung. Schumanns Klavierkonzert dagegen befreien Holliger und Pianist Denes Varjon entspannt und reflektiert von schwülstiger Romantik, verleihen ihm Dynamik und Licht. Wahre Referenzaufnahmen!…

    Stuttgarter Zeitung
    Stuttgarter Zeitung | 22.03.2016 | Dr. Uwe Schweikert | March 22, 2016

    Eine Großtat für Robert Schumann

    Heinz Holliger und das WDR Sinfonieorchester Köln nehmen das gesamte sinfonische Werk auf

    Man sagt wohl nicht zu viel, wenn man diese CDs als die wichtigste Schumann-Einspielung seit langem rühmt. Sie beweist, dass es keines historischen Instrumentariums und auch keines Spezialistenensembles bedarf, um die Werke aus dem Geist der Zeit für heute aufs Neue zu verlebendigen.…

    ClicMag
    ClicMag | N° 36 - 03/2016 | Pascal Edeline | March 1, 2016

    Patricia Kopatchinskaja takes the experimental qualities of the Violin Concerto, a late work, as a guiding principle for her individual interpretation, rising above clichéd Romanticist listening habits. In the Piano Concerto, Dénes Várjon also expresses a particular Romantic clarity, characterised by fresh sounds and fluid tempi.…

    Audio
    Audio | 03/2016 | Lothar Brandt | March 1, 2016

    Patricia Kopatchinskaja tut das einzig Richtige und liefert eine geigerisch risikofreudige, entromantisierte Darstellung ab.…

    BBC Radio 3
    BBC Radio 3 | Record Review - Saturday 27th February 2016 | Andrew McGregor | February 27, 2016

    BROADCAST

    Record Review

    Sendebeleg siehe PDF!…

    The Herald Scotland
    The Herald Scotland | Friday 26 February 2016 | Michael Tumelty | February 26, 2016

    Moldovan-born violinist Patricia Kopatchinskaja plays the Violin Concerto with an elemental conviction I have not heard. Her attack is phenomenal and she obviously believes every note she is playing. In the melting slow movement she will break your heart;…

    http://asiagolfonline.com
    http://asiagolfonline.com | 26.02.2016 | February 26, 2016

    Patricia Kopatchinskaja plays the Violin Concerto with an elemental conviction I have not heard. Her attack is phenomenal and she obviously believes every note she is playing. In the melting slow movement she will break your heart…

    www.ilcorrieremusicale.it
    www.ilcorrieremusicale.it | 13 febbraio 2016 | Stefano Cascioli | February 23, 2016

    Prosegue l’integrale delle opere sinfoniche di Schumann che l’Audite…

    Rondo Rondo - 5 Noten
    Rondo | Nr. 936 // 16. - 22.04.2016 | Guido Fischer | February 19, 2016

    Herb, mit ungeschöntem Zugriff, bis an die Grenze des Brutalen richtet Patricia Kopatchinskaja den Blick auf die klaffenden Wunden, die diese Partitur eben auch offenbart. Und der Finalsatz ist trotz des Sehnsuchtstons doch ein einziger Seelentaumel.…

    Vorarlberger Nachrichten
    Vorarlberger Nachrichten | 19. Februar 2016 | Fritz Jurmann | February 19, 2016

    MusikTipps von Fritz Jurmann

    [...] auch hier setzt [Kopatchinskaja] in [Schumanns] späten, oft verkannten Violinkonzert d-Moll mit vibratoarmem Spiel und leeren Saiten deutliche Akzente. Experimentelle Züge dienen der Künstlerin als Leitbild für ihre stark individuelle Lesart jenseits aller klischeehaft romantisierten Hörgewohnheiten. Desgleichen verfährt sie mit seiner Fantasie für Violine, die ihrer ungezügelten Spielweise besonders entgegenkommt.…

    www.pizzicato.lu 4/5 Noten
    www.pizzicato.lu | 11/02/2016 | Alain Steffen | February 11, 2016

    Holligers moderner Schumann

    Ich habe mit Heinz Holliger als Dirigent nicht selten meine Schwierigkeiten. Gerade im romantischen Repertoire ist er mir oft zu kühl und zu…

    Stereo
    Stereo | 1/2017 Januar | Arnt Cobbers | January 1, 2017

    Kritiker-Umfrage: Die zehn besten CDs 2016

    Arndt Cobbers: 2. Schumann, Sämtliche Sinfonische Werke Vol. 5; Kopatchinskaja, Lonquich, WDR Sinfonieorchester, Holliger (Audite): Das als…

    Frankfurter Allgemeine Zeitung
    Frankfurter Allgemeine Zeitung | Montag, 19. September 2016 Nr. 219 | Jan Brachmann | September 19, 2016

    Redet diese Musik, träumt sie?

    Zwei Editionen mit den Konzerten von Robert Schumann wetteifern um die Deutung – auf hohem Niveau

    Patricia Kopatchinskaja, die sonst gern alles gegen den Strich zu bürsten sucht, geht das Konzertstück sensibel an, als würde ihre Geige leise weinen in der Höhe zu einem Orchesterlied ohne Worte. Spannungsreich sind ihre Pianissimi, von Akzenten durchzuckt. In einer Illusion des Improvisierten hört man dem allmählichen Verfertigen der Musik beim Spielen zu. Und der große Apparat des Orchesters, die gelegentliche Brillanz der Soli haben dabei nur den Sinn, Palisaden zu ziehen rings um die Gärten dieses Traums.…

    Fanfare
    Fanfare | August 2016 | Jim Svejda | August 1, 2016

    The fourth and fifth volumes of Audite’s Schumann series with Heinz Holliger and the West German Radio Symphony are in many ways the most…

    BBC Music Magazine Performance 4/5
    BBC Music Magazine | July 2016 | Erik Levi | July 1, 2016

    Patricia Kopatchinskaja is typically bold and provocative in Schumann's Violin Concerto. Largely eschewing the full-blooded sonorities favoured by…

    www.opusklassiek.nl
    www.opusklassiek.nl | juni 2016 | Gerard Scheltens | June 1, 2016

    Maar het "pièce de résistance" van deze cd is toch het Konzertstück voor vier hoorns, dat door de eigenaardige bezetting niet vaak wordt gespeeld. Maar wat een geweldig stuk ... wat een vrolijkheid... en wat een speelplezier... hier kom je helemaal van bij...…

    Crescendo Magazine Son: 10 Livret: 10 Répertoire: 10 Interpretation: 10
    Crescendo Magazine | Le 22 mai 2016 | Ayrton Desimpelaere | May 22, 2016

    Fin d’une très belle intégrale Schumann par Heinz Holliger

    La baguette de Heinz Holliger est toujours aussi attrayante, presque envoutante tant le chef parvient à faire sortir de l’orchestre une intensité dramatique et une énergie jamais interrompue.…

    Infodad.com
    Infodad.com | May 12, 2016 | May 12, 2016

    When soloists soar

    Having long since proved himself a superior oboist, Heinz Holliger is now…

    Gramophone
    Gramophone | 03.05.2016 | David Threasher | May 3, 2016

    Schumann’s Violin Concerto has one of the strangest histories of all great Romantic works. His last piece for orchestral forces, it was inspired by…

    ClicMag
    ClicMag | N° 38 Mai 2016 | Pascal Edeline | May 1, 2016

    Une fois de plus, Holliger concilie l'aspect réfléchi, apollinien, de la lisibilité des lignes et l'aspect dionysiaque de la ferveur, de l'effusion lyrique émanant comme une voix unanime des solistes et de l'orchestre, mais sa direction solaire magnifiant le contraste et la clarté pourrait laisser de marbre les nostalgiques des timbres fondus, des legato sinueux, des élans remontant des profondeurs obscures, des tensions intériorisées, des paysages nimbés de mystère. …

    Thüringen Kulturspiegel
    Thüringen Kulturspiegel | Mai 2016 | Dr. Eberhard Kneipel | May 1, 2016

    AIte Schönheit - neuer Glanz

    Die Gesamtaufnahme von Robert Schumanns Orchesterwerken beim Edel-Label audite

    Erster Anlauf, erstaunliche Experimente, imponierende Meisterwerke: Ein außergewöhnliches und an Entdeckungen reiches Hör-Erlebnis ist zu haben – auch dank audite!…

    Der neue Merker
    Der neue Merker | 26. April 2016 | Dr. Ingobert Waltenberger | April 26, 2016

    Alexander Lonquich am Flügel bringt genau jenen melancholisch-jubelnden Ton, jenes fantastische Fabulieren voller zarter Farben ein, „polarisierend zwischen Trotz und Melancholie auf der einen, Traum und Sehnsucht auf der anderen Seite.“ Heinz Holliger als Seele des Unterfangens ist ein idealer Dirigent und Begleiter, der sich dem Schumann‘schen Kosmos beeindruckend anverwandt hat.…

    Fono Forum Empfehlung des Monats _ ROT
    Fono Forum | April 2016 | Michael Kube | April 1, 2016

    Nach fast anderthalb Jahren setzt das Label audite seinen Schumann-Zyklus mit einer Doppelfolge fort. Aufgrund der Besetzung und der Werke fraglos ein…

    Musica
    Musica | N° 275 - aprile 2016 | Giuseppe Rossi | April 1, 2016

    Un rinnovato interesse per le opere orchestrali di Robert Schumann ha visto…

    Record Geijutsu
    Record Geijutsu | APR. 2016 | April 1, 2016

    Japanische Rezension siehe PDF!…

    Stuttgarter Zeitung
    Stuttgarter Zeitung | 22.03.2016 | Dr. Uwe Schweikert | March 22, 2016

    Eine Großtat für Robert Schumann

    Heinz Holliger und das WDR Sinfonieorchester Köln nehmen das gesamte sinfonische Werk auf

    Man sagt wohl nicht zu viel, wenn man diese CDs als die wichtigste Schumann-Einspielung seit langem rühmt. Sie beweist, dass es keines historischen Instrumentariums und auch keines Spezialistenensembles bedarf, um die Werke aus dem Geist der Zeit für heute aufs Neue zu verlebendigen.…

    The Guardian 4/5 Sterne
    The Guardian | Thursday 17 March 2016 | Andrew Clements | March 17, 2016

    Schumann: Konzertstücke; Fantasies

    CD review – questing and luxuriant

    The work for four horns stands out, if only for the novelty of its scoring, and Holliger’s performance – with a fabulously secure quartet of soloists – luxuriates in the sonorities it generates, while in the two works with piano, the soloist Alexander Lonquich finds moments of poetic beauty in the lyrical interludes. …

    Musik & Theater
    Musik & Theater | 03/04 März/April 2016 | Reinmar Wagner | March 1, 2016

    Feuerwerk an Ideen

    [...] wenn Patricia Kopatchinskaja mit dabei ist, dann erhält die Bezeichnung Fantasie erst ihre wahre Bedeutung: Ein Feuerwerk an Ideen – manche spektakulär, manche nur Nuancen – lebendig, rhythmisch aufsässig präsentiert oder in lässiger Nonchalance gibt dieser Musik improvisatorischen Charakter.…

    Vorarlberger Nachrichten
    Vorarlberger Nachrichten | 19. Februar 2016 | Fritz Jurmann | February 19, 2016

    MusikTipps von Fritz Jurmann

    [...] auch hier setzt [Kopatchinskaja] in [Schumanns] späten, oft verkannten Violinkonzert d-Moll mit vibratoarmem Spiel und leeren Saiten deutliche Akzente. Experimentelle Züge dienen der Künstlerin als Leitbild für ihre stark individuelle Lesart jenseits aller klischeehaft romantisierten Hörgewohnheiten. Desgleichen verfährt sie mit seiner Fantasie für Violine, die ihrer ungezügelten Spielweise besonders entgegenkommt.…

    Rondo Rondo - 5 Noten
    Rondo | Nr. 936 // 16. - 22.04.2016 | Guido Fischer | February 19, 2016

    Ins hymnische Land der Schwärmerei lädt [...] das Konzertstück für vier Hörner ein – dank der vier Bravour-Hornisten des WDR Sinfonieorchesters Köln.…

    www.ilcorrieremusicale.it
    www.ilcorrieremusicale.it | 18 febbraio 2016 | Stefano Cascioli | February 18, 2016

    Senza dubbio è un Cd piuttosto singolare, che, vista la proposta di brani ben poco conosciuti, ha i tratti delle incisioni “di riempimento” (necessarie in ogni integrale che si rispetti), ma non per questo è una proposta meno interessante, anzi gli accostamenti sono davvero suggestivi, e chiariscono ancor meglio alcune peculiarità del complesso pensiero schumanniano.…

    www.pizzicato.lu 4/5 Noten
    www.pizzicato.lu | 11/02/2016 | Alain Steffen | February 11, 2016

    Holligers moderner Schumann

    Ich habe mit Heinz Holliger als Dirigent nicht selten meine Schwierigkeiten. Gerade im romantischen Repertoire ist er mir oft zu kühl und zu…

    Das Orchester
    Das Orchester | 11/2016 | Jörg Loskill | November 1, 2016 | source: http://www.dasor...

    Der vielseitige Musiker Heinz Holliger ist als Dirigent ein kenntnisreicher Schumann-Exeget, der zusammen mit dem Maßstäbe setzenden WDR-Orchester alles zum Leuchten, Glühen und Brillieren bringt, was der Komponist anstrebte: einfach schöne Musik aus dem Geist der pulsierenden und aktuellen Romantik, ungebrochen, aber nachhaltig reflektiert.…

    Fanfare
    Fanfare | October 2016 | Peter Burwasser | October 1, 2016

    This is the sixth and final volume of Audite’s survey of the complete symphonic works of Robert Schumann. As is often the case with such…

    American Record Guide
    American Record Guide | September / October 2016 | Stephen Wright | September 1, 2016 | source: http://www.ameri...

    This is Volume 6 of Audite’s Complete Symphonic Works edition and contains Schumann’s earliest and latest pieces for orchestra, including all his…

    Fono Forum Empfehlung des Monats _ ROT
    Fono Forum | August 2016 | Michael Kube | August 1, 2016

    Empfehlung des Monats

    Ein großer Zyklus kommt zum Abschluss. Nach den Sinfonien, Konzerten und Konzertstücken stehen in der letzten Folge der nahezu rundweg…

    Gramophone
    Gramophone | August 2016 | David Threasher | August 1, 2016

    With this sixth and final volume in his series of the 'Complete Symphonic Works', Heinz Holliger mops up the remaining segment of Schumann's…

    www.peterhagmann.com
    www.peterhagmann.com | 13. Juli 2016 | Peter Hagmann | July 13, 2016 | source: http://www.peter...

    Ein Fall für die ideale Diskothek

    Die Orchestermusik Robert Schumanns in Aufnahmen mit dem Dirigenten Heinz Holliger

    Wer wissen möchte, wie Schumann im besten Fall klingen kann, wird um diese sechs Compact Discs nicht herumkommen.…

    www.limelightmagazine.com.au Editor's Choice
    www.limelightmagazine.com.au | July 2016 | Philip Clark | July 1, 2016

    Thinking-Man's Schumann

    Holliger's scholarly perspective impresses in symphonic mop-up

    No man or woman alive knows more about the inner-workings of Schumann's music than Holliger, [...] teases out those melodic and harmonic fingerprints about to blossom in his mature symphonies. His Manfred Overture reminds us of the daring instability of Schumann's harmony – a music that opens the door, and takes a peek, at some harmonic traits of 20th-century music. The final volume has a slight feeling of mopping up what was left; but Holliger's interpretive perspectives make it worthwhile.…

    hifi & records
    hifi & records | 3/2016 | Ludwig Flich | July 1, 2016

    Nun ist Holligers Schumann-Projekt abgeschlossen, und die Qualität hat sich von CD zu CD noch gesteigert. [...] Wer nach mehr Selbstverständlichkeit im Klang sucht, dem rate ich, alternativ die Flac-Version (48/24; auch in Surround) von der Audite-Website herunterzuladen.…

    RBB Kulturradio 5/5
    RBB Kulturradio | Do 09.06.2016 | Dirk Hühner | June 9, 2016

    Robert Schumann ist für den Schweizer Oboisten, Komponisten und Dirigenten Heinz Holliger mehr als eine Passion. Seit seiner Jugend ist er geradezu…

    Crescendo Magazine Son: 10 Livret: 10 Répertoire: 10 Interpretation: 10
    Crescendo Magazine | Le 22 mai 2016 | Ayrton Desimpelaere | May 22, 2016

    Fin d’une très belle intégrale Schumann par Heinz Holliger

    Ce dernier volume est clairement l’aboutissement d’une réflexion et Heinz Holliger ne vient pas ici pour faire de la redite. A la tête d’un très bel orchestre, il dépoussière le répertoire avec bienveillance et respect du texte en prêtant une attention particulière à ce que rien ne soit figé. Entre le regard porté sur les enchainements harmoniques et le souffle de la ligne musicale, Holliger joue de son orchestre et développe le discours musical grâce à des tempi allants assumés et maîtrisés. Une masse généreuse au service du texte et d’un répertoire bien trop souvent massif et négligé. Il y a ici un travail considérable sur la texture, le flux, le timbre et l’homogénéité des pupitres qui ne peut être effectué que par un chef de talent.…

    Thüringen Kulturspiegel
    Thüringen Kulturspiegel | Mai 2016 | Dr. Eberhard Kneipel | May 1, 2016

    AIte Schönheit - neuer Glanz

    Die Gesamtaufnahme von Robert Schumanns Orchesterwerken beim Edel-Label audite

    Erster Anlauf, erstaunliche Experimente, imponierende Meisterwerke: Ein außergewöhnliches und an Entdeckungen reiches Hör-Erlebnis ist zu haben – auch dank audite!…

    The Guardian
    The Guardian | 2016/Apr/28 | Andrew Clements | April 28, 2016

    Holliger makes Manfred crackle

    Anyone who has followed Holliger’s series won’t be disappointed by this final instalment.…

    Kölner Stadtanzeiger
    Kölner Stadtanzeiger | Freitag, 22. April 2016 | Markus Schwering | April 22, 2016

    Kampf gegen den Taktstrich

    WDR Sinfonieorchester Holliger beendet glänzend seine Totale des orchestralen Schumann

    Schließlich gelingt es Holliger, wirkungsvoll ein altes Vorurteil zu dementieren: dasjenige vom unfähigen Orchestrator Schumann und seinem fett-opaken Instrumentalsatz. Der Dirigent orientiert sich bei seinen WDR-Aufnahmen an der historischen Aufführungspraxis: Er dramatisiert, belüftet, entschlackt den Klang, verschärft Akzente, reduziert das Streicher-Vibrato, lässt die Bläserstimmen plastisch heraustreten, verwendet überhaupt auf die Balance der Gruppen größte Sorgfalt. Das Ergebnis: Der reife Schumann klingt hier, auch ohne angezurrte Tempi, jugendlich frisch.…

    Stuttgarter Zeitung
    Stuttgarter Zeitung | 22.03.2016 | Dr. Uwe Schweikert | March 22, 2016

    Eine Großtat für Robert Schumann

    Heinz Holliger und das WDR Sinfonieorchester Köln nehmen das gesamte sinfonische Werk auf

    Man sagt wohl nicht zu viel, wenn man diese CDs als die wichtigste Schumann-Einspielung seit langem rühmt. Sie beweist, dass es keines historischen Instrumentariums und auch keines Spezialistenensembles bedarf, um die Werke aus dem Geist der Zeit für heute aufs Neue zu verlebendigen.…

User comments

No user comment so far.

Create own user comment